Die richtige Vermögensberatung: Tipps für die Beraterauswahl

Wer die Leistungen einer Vermögensberatung in Anspruch nimmt, sollte vorab bedenken, dass die Entscheidung für die Vermögensplanung nicht vom Berater getroffen wird. Bereits bestehende Anlagen und Versicherungen begünstigen eine umfangreiche Beratung ebenso wie der Blick auf die zukünftige Lebensplanung. Ein seriöser und erfahrener Vermögensberater ist nicht daran interessiert, Ihnen bestehende Verträge „auszureden“ und neue Produkte zu verkaufen. Vielmehr geht es in der Vermögensberatung darum, Ihnen ein lukratives Gesamtkonzept zu empfehlen und auf Basis des aktuellen Status und Ihrer Zukunftsperspektive die richtigen Produkte zu kombinieren. Ihre persönliche Risikobereitschaft und die Lukrativität bisheriger Verträge wie Immobilienfonds, Lebens- und Kapitalversicherungen und Investments sind die Basis typgerechter Empfehlungen. Dabei erhalten Sie bei einer guten Vermögensberatung immer konkrete Empfehlungen, die zum Beispiel aus Tipps für optimale Wertpapiere und eine Struktur aus bestehenden und neuen Investments bestehen. Äußern Sie Ihre Wünsche zur Vermögensstruktur und geben an, ob es sich in Ihrem Fall um eine Altersvorsorge oder einen Sparplan – beispielsweise zum Kauf einer Immobilie handelt. „Die richtige Vermögensberatung: Tipps für die Beraterauswahl“ weiterlesen

Woran erkennt der Verbraucher einen seriösen Finanzberater?

Nachdem es in den vergangenen Jahren vom Platzen der Dotcom-Blase über die globale Wirtschaftskrise bis hin zur spektakulären Staatspleite von Griechenland zu gewaltigen Verwerfungen auf den internationalen Finanzmärkten gekommen war, sind die Verbraucher mehr als verunsichert, wenn es um ihr Geld geht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Verbraucher von unseriösen Angeboten geradezu überschüttet werden, die sie auf den ersten und auch den zweiten Blick nicht durchschauen. „Woran erkennt der Verbraucher einen seriösen Finanzberater?“ weiterlesen

Geld leihen zum Überbrücken von finanziellen Engpässen

Wer kennt das nicht. Plötzlich reicht das Geld, das bis zum Monatsende reichen sollte. Nicht mehr aus. Weil durch Sonderausgaben weniger Geld als gedacht vorhanden ist. Sonderposten machen das Leben dann schwer. Wenn das Haushaltsbudget bereits für alle anderen Ausgaben verplant ist. Doch Waschmaschinen, die kaputtgehen. Halten sich nicht an den Geldbeutel des Besitzers. Eine dringend notwendige Autoreparatur kann nicht verschoben werden. Wenn das Auto für die Fahrt zur Arbeit benötigt wird. Auch zahlreiche andere Sonderausgaben können notwendig werden. Doch was dann tun, wenn ein finanzieller Engpass da ist. Aber entweder keine Rücklagen aufgebaut werden konnten. Oder der Notgroschen so gut angelegt ist, dass er nicht schnell verfügbar ist. Dann kann ein Überziehungskredit dabei helfen, die dringend erforderlichen Ausgaben noch zu bezahlen. Geld leihen zum Überbrücken ist mit solchen Krediten möglich. „Geld leihen zum Überbrücken von finanziellen Engpässen“ weiterlesen

Schuldensanierung durch einen Finanzsanierer

Millionen von Bundesbürgern sind verschuldet. Viele sind von einer Verschuldung in die Überschuldung gelaufen, weil sie ihre Finanzen nicht rechtzeitig in den Griff bekommen haben. Spätestens dann, wenn eine solche Überschuldung erreicht, sollte dringend eine Schuldensanierung angegangen werden. Eine solche „Sanierung“ des eigenen Haushalts wird auch von verschiedenen Finanzsanierer angeboten, einer davon ist die YourFinance AG . „Schuldensanierung durch einen Finanzsanierer“ weiterlesen

Tagesgeld mit steigender negativer Realverzinsung

Die Inflationsrate steigt, die Zinsen für Tagesgeldkonten sinken seit drei Jahren. Laut des aktuellen Zinskommentar von Verivox liegt der Durchschnittszins für Tagesgelder nur noch bei 0,05 Prozent, betrachtet von einer Sparsumme von 10.000 Euro. Die Zinsen für das Tagesgeld liegen damit weit entfernt von dem, was an Preissteigerungen vorhanden ist. Ein Ende der sinkenden Tagesgeldzinsen ist nicht in Sicht, ganz im Gegenteil. Es ist zu erwarten, dass immer mehr Banken die Zinsen ins Negative kehren, und so die Strafzinsen bei der EZB unmittelbar an ihre Sparer weitergeben. „Tagesgeld mit steigender negativer Realverzinsung“ weiterlesen

Tagesgeld im Februar 2017

Wirklich angenehm ist das, was sich da im Zinsvergleich beim Tagesgeld bietet, nicht gerade. Die Tagesgeldzinsen im Februar 2017 liegen weit unter der Inflationsrate. Selbst bei den Spitzenanbieter gibt es längst keine Zinsen mehr, die den Inflationsausgleich schaffen. Dadurch ist die Anlage auf einem Tagesgeldkonto selbst dann ein Minusgeschäft, wenn die Banken noch Zinsen dafür bezahlen. Da stellt sich die Frage, was Sparer nun tun können, um die steigenden Verbraucherpreise ausgleichen, und trotzdem eine Rendite erhalten können. „Tagesgeld im Februar 2017“ weiterlesen

Online-Dienste wie PayPal häufiger genutzt als Lastschriftverfahren

Wie eine aktuelle Umfrage von Bitkom Research zeigt, nutzen zwei Drittel der Bundesbürger Online-Bezahldienste. Online-Dienste wie PayPal werden häufiger genutzt als Lastschriftverfahren und Kreditkarte. An Nummer eins steht nach wie vor der Kauf auf Rechnung, 70 Prozent der Befragten haben bisher mindestens einmal so bezahlt. Mit bereits 67 Prozent folgen auf den Rechnungskauf Online-Bezahldienste wie Paypal und Amazon Payments. Mit 47 Prozent liegt das Bezahlen per SEPA-Lastschriftverfahren auf dem 3. Platz. Nicht mal jeder zweite Käufer bezahlt per Lastschrift. Barzahlung bei Abholung der bestellten Waren nutzen nur 10 Prozent, die Zahlung per Nachnahme sogar nur 6 Prozent. „Online-Dienste wie PayPal häufiger genutzt als Lastschriftverfahren“ weiterlesen

SEPA-Lastschrift Vorteile und Nachteile des europäischen Lastschriftverfahrens

Das frühere Lastschriftverfahren wurde für Privatkunden im Februar 2016 abgeschafft. Ab August 2014 galt die Regelung bereits für Geschäftskunden, Unternehmen und Vereine. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Lastschriften von den Banken verwaltet. Durch die Abschaffung und vollständige Pflicht zur SEPA-Lastschrift hat sich dies geändert. Lastschriften, die heutzutage durchgeführt werden, müssen die Compliance-Standards des Single Euro Payments Area, des SEPA, erfüllen. „SEPA-Lastschrift Vorteile und Nachteile des europäischen Lastschriftverfahrens“ weiterlesen