Entwicklung der Tagesgeldzinsen 2022 nutzen statt Geld auf dem Girokonto zu parken!

Ok, wir alle wissen, die Inflationsrate ist hoch. Und die Preise für Lebensmittel und Energie werden weiter steigen. Die Nettokaltmieten vermutlich auch. Nicht jeder hat die Möglichkeit, Geld auf die hohe Kante zu legen. Doch es lassen immer noch viel zu viele Verbraucher ihren Notgroschen auf dem Girokonto liegen, wo ihre Ersparnisse in der Regel keinerlei Zinsen bekommen. Durch die positive Entwicklung der Tagesgeldzinsen 2022 – es gibt endlich wieder Zinsen für Tagesgelder! – lohnt es sich, das Ersparte auf einem Tagesgeldkonto zu parken denn auf dem zinslosen Girokonto.

500x500

Warum die Tagesgeldzinsen 2022 endlich wieder steigen

Elf Jahre lang lag der Leitzins der Europäischen Zentralbank bei 0,00 Prozent. Dazu kamen im Laufe der Zeit Strafzinsen auf die Bankeinlagen bei der EZB. Dies hatte zur Folge, dass die Zinsen für Tagesgelder und Festgeldkonten im Laufe der Jahre nicht nur sanken. Sondern dass es für Tagesgeldanlagen immer häufiger nur noch Negativzinsen gab, das so genannte Verwahrgeld.

Am 21. Juli 2022 traf der Rat der EZB die Entscheidung, dass zum 27. Juli der für den kompletten Euroraum gültige Hauptrefinanzierungssatz um 50 Basispunkte steigt. Das heißt, der Leitzins liegt seitdem auf 0,50 Prozent. Außerdem wurden zum gleichen Tag die Strafzinsen für die Einlagen der Banken abgeschafft.

Dies hatte zur Folge, dass die Tagesgeldzinsen 2022 einen positiven Verlauf nahmen. Vielen Banken schafften ihre Negativzinsen auf Tagesgeldeinlagen ab und erhöhten nach und nach die Zinsen für ihre Tagesgeldkonten.

Tagesgeld als Alternative zum zinslosen Girokonto

Wer seine Ersparnisse auf seinem Girokonto parkt, verliert Tag für Tag Geld. Auch wenn die steigenden Tagesgeldzinsen die Inflationsrate bei Weitem nicht ausgleichen können. So können Sie doch wenigstens ein wenig abfedern.

Das heißt, wird ein Tagesgeldkonto genutzt, das nur 0,50 Prozent Zinsen jährlich bietet, ist das mehr als 0,00 Prozent Zinsen auf dem Girokonto. Bei 1.000 Euro angespartem Geld sind das immerhin 5 Euro, die als Zinsen auf das Tagesgeld gezahlt werden.

Und wir alle wissen: Kleinvieh macht auch Mist. Für die einen mögen das nur 5 Euro sein. Für die anderen bedeutet das, zwei kleine Brote mehr kaufen zu können. Oder vier Liter Milch. Oder oder oder.

Profitiere von den steigenden Tagesgeldzinsen 2022!