Engpass bei Krediten – Führt die Bankenabgabe zu einer Verschlimmerung der Lage?

Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen warnt vor neuen Engpässen bei der Vergabe von Krediten, wenn die inzwischen verabschiedete Bankenabgabe tatsächlich umgesetzt werden sollte.

500x500

BFW: Bankabgabe führt zu einer Verringerung des Kreditangebots für Mittelstand

BFW warnt vor neuen Engpässen in der Kreditvergabe

Angesichts der heute vom Kabinett verabschiedeten Bankenabgabe warnt der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, Spitzenverband der privaten Immobilienwirtschaft, vor neuen Engpässen in der Kreditvergabe: „Die Bankenabgabe ist in der derzeitigen Situation kein effektiver Schritt. Die Abgabe birgt das Risiko, dass es für mittelständische Unternehmen künftig noch schwerer wird, an Kredite zu kommen und die Konditionen sich weiter verschlechtern“, kritisiert BFW-Bundesgeschäftsführerin Ira von Cölln. Banken sollen künftig für Kredite mehr Sicherheiten hinterlegen, so dass finanzielle Mittel für die Kreditvergabe entzogen werden.

„Im Januar lag die Kreditvergabe laut der Europäischen Zentralbank mit 0,5 Prozent schwach im positiven Bereich. Dieses Niveau sollte man nicht gleich wieder verspielen und in einen Minusbereich rutschen. Eine Verringerung des Kreditangebots kann noch immer eine Kreditklemme auslösen. In der aktuellen restriktiven Kreditvergabepraxis der Banken könnte die Bankenabgabe zu einem der größten Risiken der konjunkturellen Erholung werden“, meint von Cölln.“

Quelle Pressemitteilung: Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen