Wann sinken die Bauzinsen wieder?

In den letzten Monaten sind die Zinsen für Baufinanzierungen drastisch angestiegen. Gleich um das Vierfache gingen die Zinsen hoch. Für viele künftige Eigenheim-Besitzer und Wohnungskäufer bedeutet dies, einen Verzicht auf den Wohntraum. Oder die hohen Kosten stemmen. Doch wann sinken die Bauzinsen wieder? Werden Baukredite in diesem Jahr wieder günstiger?

500x500

Dramatischer Anstieg der Bauzinsen

Das vergangenen Jahr hat einen klaren Aufwärtstrend bei den Zinsen für Baukredite mit sich gebracht. Und auch der erste Monat im neuen Jahr hat keine Besserung aufzeigen können. Stattdessen steigen die Bauzinsen auch in 2023 weiter. Und ein Ende ist aktuell zumindest nicht in Sicht.

Aufwärtstrend, Seitwärtstrend oder Abwärtstrend?

Jahrelang lagen die Zinsen für Baukredite auf einem sehr niedrigen Niveau. Dann kam der Ukraine-Krieg und die Zinsen für 10 jährige Bundesanleihen stiegen nach und nach immer weiter an. In der Folge stiegen die Bauzinsen an.

Im Dezember des letzten Jahres lagen die Bundesanleihen mit 10 Jahren Laufzeit auf durchschnittlich 2,13 Prozent. Noch im Dezember 2021 hatten die 10 jährigen Staatsanleihen Deutschland auf minus 0,31 Prozent gelegen.

Da die Bundesanleihen maßgeblich sind für die Entwicklung der Bauzinsen, stiegen diese natürlich Folge der höheren Zinsen für deutsche Staatsanleihen mit 10 Jahren Laufzeit auch deutlich an.

Der Aufwärtstrend der Zinsen wird also weitergehen. Bei Baufinanzierung, aber möglicherweise auch bei den Bundesanleihen. Diese gehen nicht mehr für nichts über den Tisch, sondern die Anleihen müssen inzwischen teuer bezahlt werden.

Ein Anstieg der Bauzinsen von 5 Prozent in der Spitze ist deshalb durchaus möglich in diesem Jahr. Ein Seitwärtstrend ist aktuell nicht zu erkennen. Und der Abwärtstrend, der vor Jahren die niedrigen Baukredit Zinsen mit sich brachte, der wird möglicherweise noch lange auf sich warten lassen.

Mehr über Bundesanleihen finden Sie auf der offiziellen Seite der Deutschen Finanzagentur, siehe hier.

Was können Kreditnehmer jetzt tun?

Wer jetzt ein Haus oder eine Eigentumswohnung finanzieren möchte, der steht natürlich nun vor einem großen Dilemma. Nimmt man die hohen Bauzinsen auf sich? Oder wartet man lieber noch ein paar Jahre, bis die Zinsen für Immobilienkredite wieder niedriger sind?

Das ist möglicherweise eine schwierige Entscheidungsfindung. Sind die Immobilienpreise in den letzten Jahren doch dramatisch gestiegen. Nun aber sich der deutsche Immobilienmarkt aber vielerorts entspannt. Und Häuser und Eigentumswohnungen können inzwischen wieder günstiger erworben werden als in den vergangenen Jahren.

Und eines ist sicher: Die Mieten werden in den nächsten Jahren nicht sinken. Stattdessen werden die Nettokaltmieten weiter steigen. Davon ist auszugehen angesichts der überhitzten Nachfrage auf dem Wohnungsmarkt.

Vielleicht ist dies dann trotz der höheren Bauzinsen doch die richtige Zeit, um ein Haus zu kaufen oder in eine selbst bewohnte Eigentumswohnung zu investieren.

Auch interessant:

Baufinanzierung: Niedrigere Tilgung führt zu längerer Laufzeit

Zinsen für Baufinanzierung: Kürzere Zinsbindungen bringen keine niedrigeren Zinsen mehr #Baukredit

Bausparen – Lohnt es sich oder kostet es nur?

Bauzinsen vergleichen