Verbraucherkredite – Zinsen für Privatdarlehen sind gestiegen

Seit Beginn dieses Jahres stiegen die Zinsen für Privatkredite im Durchschnitt von 6,66 Prozent im Dezember 2009 auf 7,01 Prozent im Januar 2010. Dabei handelt es sich um Kredite mit ganz unterschiedlicher Laufzeit und nicht nur um eine bestimmte Laufzeitlänge. Auf den ersten Blick mag der Anstieg recht gering anmuten, auf den zweiten Blick jedoch zeigt sich damit ein Trend, den wir bereits im Vorfeld kommen sehen kamen.

500x500

Der Grund der gestiegenen Kreditzinsen liegt im Anheben der Risikoprämie durch die kreditgebenden Banken, da sie als Gläubiger mit mehr Kreditausfällen als bisher rechnen. Dies widerspricht jedoch den Zahlen der Schufa, nach denen die Ausfälle bei an Privatpersonen vergebenen Krediten nicht wirklich maßgeblich angestiegen sind. Dennoch erwarten die Banken zeitlich verlagerte Ausfälle bei der Rückzahlung von vergebenen Krediten, bspw. durch den nicht gleich zu Beginn einer Arbeitslosigkeit eintretenden Zahlungsausfall.

Statt möglicherweise, bedingt durch eine langsame Beruhigung der wirtschaftlichen Lage in Deutschland, sinkende Zinsen sind jedoch in den kommenden Monaten weitere Zinsanhebungen im Bereich der Verbraucherkredite zu erwarten.

Dies gilt übrigens auch für Immobilienkredite und Baufinanzierungen. Auch hier ist mit einem Anstieg der Zinsen zu rechnen.