Kfz-Versicherung kündigen Nur noch zwei Tage Zeit!

Hohes Einsparpotenzial durch Kfz-Versicherungswechsel möglich

Die Zeit rast in Sachen Autoversicherung. Nur noch zwei Tage haben die meisten Autofahrer hierzulande Zeit, ihre Kfz-Versicherung zu kündigen, um im kommenden Jahr mit einer neuen, günstigeren Versicherung für ihr Auto unterwegs zu sein.

Danach gilt: Ab 1. Dezember ist nur noch eine außerordentliche Kündigung möglich, diese kommt zum Beispiel dann zum Tragen, wenn der Beitrag zur Kfz-Versicherung erhöht wurde, ohne dass es eine Verbesserung der Leistungen im Kfz-Tarif 2013 gibt.

Noch bis zum 30. November kann jedoch ordentlich gekündigt werden und wer bis dahin die Kündigung geschrieben und verschickt hat, am besten übrigens per Einschreiben, der muss sich nicht auf das Sonderkündigungsrecht bei der Kfz-Versicherung verlassen.

Laut dem Vergleichsportal transparo besteht dabei ein Einsparpotenzial von rund 6,7 Milliarden Euro, welche die Autofahrer hierzulande verschenken, weil sie die Sparmöglichkeiten bei der Kfz-Versicherung nicht nutzen. Die hohe Summe beruht laut transparo „auf einer Auswertung des CARINDA Index – dem ersten Indikator für die reale Preisentwicklung bei Kfz-Versicherungen, erstellt von Prof. Wolfgang Bischof von der Hochschule Rosenheim“.

Bei  den Berechnungen wurde deutlich, dass kräftig gespart werden kann durch einen Wechsel der Kfz-Versicherung. transparo schreibt dazu in einer Pressemitteilung: „Bei einer Versicherung, die wesentliche Leistungskriterien abdeckt – darunter eine hohe Versicherungssumme, grobe Fahrlässigkeit und den Verzicht auf eine Werkstattbindung – liegt das günstigste Angebot 32 Prozent unter dem mittleren Preis. Bei Beitragseinnahmen in der Kfz-Versicherung von geschätzten 20,9 Milliarden Euro im Jahr 2011 ergibt diese Differenz ein Sparvolumen von 6,7 Milliarden Euro.“

Dies zeigt, wie wichtig es ist, einen Vergleich der Kfz-Versicherungsbeiträge durchzuführen, um wirklich günstige Angebote für die Autoversicherung 2013 zu finden. Niedrige Beiträge bedeuten dabei nicht unbedingt zwangsläufig geringere Leistungen, darauf weist der Vorstandsvorsitzende der Aspect Online AG, dem Betreiber von transparo, hin. Johannes Hack: “Die Berechnungen belegen, wie wichtig ein Beitragsvergleich zur laufenden Versicherungswechsel-Saison ist. Denn sie machen deutlich, dass niedrige Preise nicht zwangsläufig geringere Leistung bedeuten. Auch wer wichtige Qualitätsmerkmale einschließt, kann viel Geld sparen.”