Ist eine Soziale Marktwirtschaft á la Deutschland die Lösung der Probleme?

In Davos findet im Moment das Weltwirtschaftsforum statt. Auch unsere Bundeskanzlerin hält sich dort auf, und forderte heute ein Umdenken in Bezug auf die Wirtschaftssysteme der einzelnen Länder. Und eine Umkehr von kapitalistischen Systemen (wie zum Beispiel die USA eines ist) und von staatsgeführten Systemen (wie es zum Beispiel in China der Fall ist), hin zu einem System, in dem der soziale Gedanke zum System wird, denn: „Die Freiheit des Einzelnen muss begrenzt werden, wenn sie dem anderen die Freiheiten nimmt.“ So sagte es zumindest Angela Merkel heute in Davos. Das hört sich möglicherweise sehr politisch an, doch es umfasst nicht nur politische Mechanismen, sondern auch jene, die den ganzen Mechanismus einer Wirtschaft betreffen.

Fünf Prinzipien zur Rettung der Weltwirtschaft

500x500

Unsere Bundeskanzlerin geht jedoch noch weiter, und stellt fünf Prinzipien auf für die globale Wirtschaft. . “Das sind die Prinzipien, auf die wir uns international einigen können”, sagte sie dazu und ruft nach einem Wirtschaftssystem, das weltweit gelten solle, und der Kontrolle der Vereinten Nationen unterstehen würde.

Das Bekenntnis zur Marktwirtschaft, die Bekämpfung der Armut, eine stabiles Finanzsystem auf internationaler Ebene, eine Ressourcennutzung nachhaltiger Art und Weise und eine offene Weltwirtschaft. Mit diesen fünf wichtigen Punkten will Merkel eine neue Richtung finden, um heute den Weg aus der Krise zu finden und morgen nicht mehr in eine solche schwere Krise zu kommen. Eine “Charta für nachhaltiges Wirtschaften” nannte sie dies auch.

Einer offenen Weltwirtschaft, wie Merkel sie fordert, widersprechen übrigens die Hilfen für die amerikanischen Autobauer seitens der US-Regierung. Diese untergräbt den Wettbewerb in der offenen Weltwirtschaft, weshalb Merkel, die noch nie ein Blatt vor den Mund nahm bei wichtigen Themen: “Ich sage es ganz freimütig, ich sehe es mit einem gewissen Misstrauen, dass es in den USA Subventionen für die Autowirtschaft gibt.”