Euro und DAX verlieren an Wert dank Griechenland

Die Krise um Griechenland ist noch längst nicht ausgestanden. Der griechischen Staatsanleihen werden teurer als gedacht für das Land am Mittelmeer. Eine Beruhigung scheint deshalb nicht in Sicht – und sowohl der Euro als auch die Aktienmärkte leiden unter der Situation.

500x500

Heute stieg der Euro zwar zeitweise über 1,34 Euro, springt aber sonst im Dreieck und rutscht immer wieder auch ab. Aktuell steht die Gemeinschaftswährung mit 1,3398 US Dollar noch vergleichsweise gut da, könnte aber weiter abrutschen.

Die finanzielle Situation, in der sich Griechenland befindet, drückte heute jedoch nicht nur auf den Euro, auch DAX und MDAX mussten heute leiden. Zwar gab es einige positive Nachrichten an diesem Börsentag, wie die guten Zahlen von Volkswagen und das Ende des Flugverbots, das die Lufthansa-Aktie ins Plus beförderte – doch der positive Trend reichte nicht aus, um den DAX aus dem Minus zu holen. Und so endete dieser Handelstag mit einem starken Minus und einem Endstand von 6.230,38 Punkten, was ein Minus von 0,54 Prozent und damit einen Rückgang von Punkten gegenüber dem gestrigen Börsentag bedeutet.