Eilmeldung Weltweit – Notenbanken senken die Zinsen

ENDLICH ist es soweit, die Notenbanken der der Euro-Zone und der USA senken den Leitzinssatz. Wir haben darauf gewartet, gerade die Finanzexperten hatten bereits Im September eine Senkung des Leitzins in Europa erwartet Und nun geht es reihum in der ganzen Welt. Die USA, die Euro-Zone, die Schweiz, Großbritannien und auch Schweden, Kanada, Japan und China. Ein Ruck geht durch die Finanzwelt. Die gemeinsame Senkungsaktion der einzelnen Leitzinssätze soll dazu führen, die Wirtschaft zu stabilisieren. Und vor allem, und das ist genauso wichtig: Kredite werden damit wieder günstiger. Denn der Leitzins ist der Zins, zu dem Banken bei den zuständigen Zentralbanken Geld leihen und an ihre Kunden weiterverleihen können. In Europa ist dies die Europäische Zentralbank, die nun den Leitzins endich auf 3,75 Prozent gesenkt hat. Damit werden Kredite jeglicher Art und Weise günstiger werden in der nächsten Zeit. Nun kommt Hoffnung auf an diesem Tag, an dem die Börse in Frankfurt, wie auch die Börse in Tokio, eine Talfahrt mit scheinbar freiem Fall unternommen hatte. Nach der Bekanntgabe der Leitzinssenkungen kam die Börse in Frankfurt langsam wieder zu Atem und kann sich nach und nach erholen. Die Zukunft hat heute begonnen. Und wer nun noch Angst hat, der möge Pessimist bleiben. Ich persönlich habe auf diesen Schritt der Notenbanken gewartet – wenn mich auch der gemeinsame Schritt sehr erstaunt, aber auch noch viel mehr erfreut. Wer nun kaufen will, der möge kaufen. Aktien, oder eben Häuser. Die Immobilienpreise werden in der nächsten Zeit fallen, so wurde es vorausgesetzt. Was liegt also näher, als genau jetzt nach einer guten Finanzierung zu suchen und sich endlich das Haus zu kaufen, nach dem man sich schon so lange sehnt?

500x500