Werden die Bürger enteignet? Wird es bald eine Finanzrevolution geben?

Immer mehr Pläne gibt es hinsichtlich von Vermögensabgaben, die zu einer Enteignung der Sparer führen können. Und immer noch sehen viele Bürger weg, ohne dass es sie wirklich interessiert, dass ihre Taschen nach und nach geplündert werden. Zumindest geht es derzeit in diese Richtung. Auch Michael Maier befasst sich in seinem Buch „Die Plünderung der Welt – Wie die Finanz-Eliten unsere Enteignung planen“ mit diesem Thema.

Auch wenn der eine oder andere lieber optimistisch sein mag, das was derzeit abläuft, seitens der EU und seitens der USA in Richtung Russland, die Vermögensabgabe, welche vom Internationalen Währungsfonds geplant wird, die Blaupause Zypern mit der Zwangsabgabe und Spanien mit der Einführung einer Steuer auf Spareinlagen – nach und nach verdichten sich die Zeichen dafür, dass es bald nicht mehr so sein wird, wie es einmal war.

Viel zu lange hat man die Banken und Regierungen, Zentralbanken und IWF machen lassen, was sie wollen. Die Europäische Zentralbank vernichtet durch ihre Zinspolitik Spareinlagen in Milliardenhöhe, weil die Sparer oft nicht einmal mehr den Inflationsausgleich mit den niedrigen Zinsen schaffen. Damit schenken sie den Banken bares Geld, ohne etwas dafür zurückzuerhalten.

Es brodelt im Untergrund. Ein Wirtschaftskrieg ist mehr als wahrscheinlich, eine Finanzrevolution möglich. Wer am Ende siegen wird? Dies kann keiner sagen. Der große Verlierer wird aber einer sein: der Bürger, der noch mehr Abgaben zahlen muss und dessen Steuern in die Höhe schnellen, um den Krieg zu finanzieren und die Folgen davon zu tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*