Home » Allgemein, Börse, Forex, Geldanlage

Handel mit Währungen bei spezialisierten Forex Brokern

27 Mai 2016 Keine Kommentare

Die Währungsturbulenzen der vergangenen Jahren haben immer mehr Anleger aufhorchen lassen. Während früher der Umtausch von DM in US Dollar, Schweizer Franken und Co. üblich war, um Rücklagen zu schaffen, gibt es im Bereich Währungen immer mehr Möglichkeiten. Inzwischen ist der Forex-Handel, wie der Devisenhandel inzwischen bezeichnet wird, in aller Welt eine beliebte Möglichkeit, Geld mit seinem guten Riecher zu verdienen.

Längst wird beim Handel mit Währungen nicht mehr auf Reisedevisen und Geldscheine gesetzt. Der Währungshandel ist inzwischen rund um die Uhr möglich, auf dem Foreign Exchange Market (kurz: Forex). Inzwischen gibt es immer mehr Broker, die den Devisenhandel anbieten. Auch spezialisierte Forex Broker bieten ihre Handelsmöglichkeiten auf dem Markt an, was den Überblick immer schwerer macht.

Ein guter Forex Broker bietet deutschsprachigen Service

Wer mit Währungen handeln möchte, der merkt bei der Suche nach einem Forex Broker schnell, dass es zwischen den verschiedenen Brokern große Unterschiede gibt. Neben den ganzen anderen Konditionen gilt es bei einem Punkt aufzupassen: bietet der Forex Broker einen deutschsprachigen Kundenservice an, oder wird dieser nur in Englisch abgewickelt.

Ein Broker mag noch so gute Konditionen für den Handel mit Währungen anbieten, wenn die Kunden bei Fragen und Problemen keinen Ansprechpartner in ihrer Muttersprache haben, kann dies zu unnötigen Verlusten führen. Einer der Forex Broker, bei dem es einen deutschsprachigen Service für Kunden und Interessenten gibt, ist beispielsweise FxPro. Mehr über den Forex Broker FxPro finden Sie auch hier.

Auf die Regulierung achten!

Bei einem guten Forex Broker ist die Regulierung wichtig. Von einem nicht regulierten Broker, egal ob für Forex, Aktien und Fonds, CFDs und ETFs, Zertifikate, Rohstoffe oder Anderes, sollte man unbedingt die Finger lassen.

Je nach Online Broker für Forex und Co. können andere Behörden für die Regulierung zuständig sein. Bei transparenten Brokern finden sich diese Informationen schnell auf die Webseite des jeweiligen Forex Brokers.

Die Sache mit dem Demokonto

Immer wieder fällt auf, dass es bei Forex Brokern große Unterschiede hinsichtlich eines Forex Demokontos gibt. Manche Broker für den Handel mit Währungen, Rohstoffen und Co. bieten gar kein Demoaccount andere, andere bieten ein zeitlich begrenztes Testkonto an. Um einen Forex Broker mit kostenlosem Demokonto zu finden, kann es hilfreich sein, sich im Internet nach Forex Broker Erfahrungen umschauen.

Vor allem für Einsteiger ist ein solches Forex Demokonto wichtig, um sich überhaupt ansehen zu können, um was es beim Handel mit Währungen genau geht, und welche verschiedenen Möglichkeiten es beim Forex gibt.

Forex-Broker mit einem unbegrenzt nutzbaren, und zugleich auch auf Dauer kostenlosen Demokonto bieten Anlegern die Möglichkeit, auch während sie bereits ein Kapitalkonto führen, immer wieder neue Dinge und Möglichkeiten auszuprobieren. Dadurch kann ein Depotkunde sich immer weiter in die Tiefe arbeiten, und muss nicht da stehen bleiben, wo er am Anfang stand. Besonders für Einsteiger ist ein solches Forex Demo-Depot natürlich sehr interessant, können sie doch stetig weiter lernen, und immer mehr Erfahrungen sammeln, ohne dass sie dafür echtes Kapital einsetzen müssen.

Niedrige Mindesteinzahlung für Einsteiger zu empfehlen

Wie gut ein Forex Broker auch sein mag, bei einem Punkt scheiden sich oft die Geister: die Höhe der Mindestzahlung. Für Einsteiger sollte diese möglichst niedrig liegen. Gleich mehrere tausend Euro auf ein Echtgeldkonto einzuzahlen, geht oft an dem vorbei, was Einsteiger sich von einem Forex Broker, oder einem Online Broker generell wünschen. Bei FxPro beispielsweise liegt die Mindesteinzahlung auf nur 100 Euro, was vergleichsweise niedrig ist. Dadurch können Einsteiger in den Handel mit Währungen, CFDs und Co. nach dem „Üben“ mit dem Demokonto mit einem geringen Kapitaleinsatz einsteigen, und müssen nicht gleich mehrere hundert oder gar tausende von Euro in das Echtgeldkonto einzahlen.


Sag uns Deine Meinung!

Dir hat de Beitrag gefallen? Dann abonniere doch unseren RSS-Feed

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>