SCHUFA-Vorsitzender wird vor die Tür gesetzt

SCHUFA Holding wirft einstimmig ihren Chef raus

Die SCHUFA ist vor allem bekannt als Auskunftei für Wirtschaftsdaten. Immer wieder war die SCHUFA dafür auch in die Kritik geraten durch ihre Sammelwut. Heute kommt die Wirtschaftsauskunftei mit einem anderen seltsamen Geschehen in die Schlagzeilen: Der SCHUFA-Vorsitzende wird vor die Tür gesetzt, der Aufsichtsrat der SCHUFA Holding wirft einstimmig den Chef raus.

Rainer Neumann verlässt SCHUFA

“Der Vorstandsvorsitzende der SCHUFA Rainer Neumann (59) ist mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand der SCHUFA Holding AG ausgeschieden. Das hat der Aufsichtsrat in seiner gestrigen außerordentlichen Sitzung einstimmig beschlossen. Der Auslöser für diese Entscheidung liegt in unvereinbaren Auffassungen über die weitere strategische Ausrichtung des Auslandsgeschäfts der SCHUFA. Der SCHUFA-Aufsichtsrat hat die Suche nach einem geeigneten Nachfolger in Auftrag gegeben. Bis zur Benennung eines Nachfolgers werden die Vorstandsmitglieder Holger Severitt und Prof. Dr. Dieter Steinbauer die Aufgaben von Herrn Neumann übernehmen.
Rainer Neumann trat 2000 als Vorsitzender des Vorstands in die SCHUFA Holding AG ein. In den vergangen zehn Jahren positionierte er das Unternehmen mit gutem Erfolg und einer hohen Marktvisibilität.

SCHUFA Holding AG

Die SCHUFA Holding AG ist der führende Informations- und Servicepartner für die Kredit gebende Wirtschaft. Das Unternehmen bietet seinen Kunden wie Banken, Sparkassen und Händlern mit kreditrelevanten Informationen eine Entscheidungshilfe bei der Kreditvergabe. Für Verbraucher wird dadurch modernes Kaufen einfach, schnell und unbürokratisch möglich. Informationen rund um Produkte und Services für Verbraucher sowie ein Online-Einblick in die eigenen Daten sind über das Internetportal www.meineSCHUFA.de erhältlich. Die SCHUFA erzielte im Jahr 2009 Umsatzerlöse in Höhe von rund 98 Millionen Euro und beschäftigte 800 Mitarbeiter.“

Quelle Pressemitteilung: SCHUFA