Geld verdienen mit Gold

Geldanlagen gibt es inzwischen so viele verschiedene, dass es gar nicht mehr wirklich einfach ist, dabei den Überblick zu behalten. Darunter dann noch etwas zu finden, was Geld verdienen und damit eine wirkliche Rendite bedeutet, ist in diesen Tagen noch schwieriger geworden.

500x500

Wer aber schlau ist, der überlegt sich, was in Zukunft, also mittelfristig bis langfristig betrachtet, einen Gewinn bedeuten könnte für das Ersparte, das anlegt werden soll. Und da kommt dann schnell der Begriff „Gold“ auf.

Auch wenn in den vergangenen Tagen ein leichter Kursverfall zu betrachten ist, so wird der Wert des Goldes in den kommenden Jahren noch stark ansteigen – Finanzexperten wie Max Otte bspw. gehen langfristig gesehen von einem Goldwert von 2.000 US Dollar je Feinunze aus. Und das bedeutet, wenn man genauer hinsieht: Wer sein Geld jetzt in Gold anlegt, der macht es wie die alten Goldgräber: Geld verdienen mit Gold.

Nur dass heute nicht mehr in Kalifornien und anderswo nach Gold geschürft werden muss, sondern dass bei den entsprechenden Händlern für Gold und bei den Banken Goldmünzen wie Krügerrand und Goldbarren, die es übrigens in vielen verschiedenen Größen bzw. Gewichten gibt und damit zu vielen verschiedenen Preisen.

Gold ist also weiter im Kommen, sollte aber nicht als kurzfristige Geldanlage verwendet werden, da hier sonst die Renditen kleiner ausfallen können, je nachdem, wie lange das Gold im eigenen Besitz gehalten wird. Hierfür sind dann andere Geldanlagen zu empfehlen.