Eilmeldung: Bush stimmt Weltfinanzgipfel zu

Es war an der Zeit, dass es passiert. Nun hat US-Präsident Bush auch sein Ja dazu abgegeben. So wird so bald wie möglich in den USA ein Weltfinanzgipfel stattfinden. Die globale Finanzkrise währt inzwischen etwa ein Jahr, es gab viele Bankenpleiten und viele Menschen, die ihr Geld dabei verloren. Der Gipfel ist eine Folge schweren Auswirkungen der Immobilienkrise in aller Welt. Bush traf sich heute mit dem Präsident der EU-Kommission, José Manuel und mit Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy in der Zentrale der Verhandlungen, in Camp David. Dies wurde immer wieder bekannt durch Friedensverhandlungen zwischen zerstritten und Krieg führenden Ländern. Wenn es keine Widerstände geben sollte bei den wichtigen Nationen, soll noch in diesem Jahr, möglichst Ende November, der Weltfinanzgipfel stattfinden. Es ist an der Zeit, dass weltweit etwas getan wird und die EU und die USA ihre Hilfen für finanziell angeschlagene Banken bündeln. Ein genaues Programm ist noch nicht bekannt, welche Nationen teilnehmen werden, auch nicht. Aber der Weg ist nun endlich gebannt – die Zukunft der Finanzwelt kann beginnen!

500x500

Weitere Informationen werden auf dieser Seite folgen, sobald wir mehr wissen. Wichtig ist: Nicht aufgeben in den Zeiten der Krise, sondern gemeinsam zusammen zu stehen und den Weg zu finden, der aus der Krise und wieder zu einer Normalisierung der Finanzwirtschaft in aller Welt führen wird.

P.S.: Weitere Informationen finden Sie wie immer auch im Handelsblatt, der führenden Wirtschaftszeitung unseres Landes.