Dividenden 2023 – Steigen die Renditen weiter?

Im vergangenen Jahr stiegen bei fast allen DAX Konzernen die Dividendenzahlungen an. Doch wie sieht es mit den Dividenden 2023 aus? Steigen die Renditen weiter? Oder werden die Börsennotierten Unternehmen die Kosten der Krisen an ihre Aktionäre weitergeben?

500x500

Die höchste Dividende zahlte in 2022 die Allianz aus. Mit 10,80 Euro je Aktie konnten die Anteilseigner hier gutes Geld machen. Auf dem 2. Platz bei der Höhe der Dividenden lag die Münchner Rück mit 9,80 Euro. Den 3. Platz auf dem Dividenden-Podium machte Volkswagen mit 7,56 Euro je Aktie.

Dividenden 2023 mit positiver Entwicklung?

Das letzte Jahr war immer noch geprägt von den Folgen der Pandemie. Dennoch zahlten fast alle im DAX gelisteten Unternehmen eine Dividende aus. Doch wie wird dies in diesem Jahr sein? Der Krieg in der Ukraine und der strikte Lockdown in China hat massive Spuren in der Weltwirtschaft hinterlassen. Dies ist auch an den wichtigsten deutschen börsennotierten Unternehmen nicht spurlos vorübergegangen. Die hohe Inflation infolge des Kriegs hat ihr Übriges getan. Gerade die Autoindustrie hat zu kämpfen, weil mit sinkenden Absätzen zu rechnen ist. Wie hoch die Dividenden 2023 der deutschen Autohersteller aussehen wird, bleibt abzuwarten. Ein Rückgang ist möglich, ein Anstieg sehr unwahrscheinlich.

WM wird zum Rohrkrepierer

Doch auch für Adidas Aktionäre könnte die Dividenden Auszahlung in diesem Jahr niedriger ausfallen. Weltmeisterschaften im Fußball waren früher ein Selbstläufer für den Ausstatter des DFB. Doch die WM in Katar hatte schon im Vorlauf viele Fans verprellt. Dann kam auch noch das frühe Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft. Entsprechend gingen auch weniger Trikots von Adidas über den Ladentisch. Auch andere Teams, die vom deutschen Sportartikelhersteller ausgestattet wurden, flogen früh raus bei der WM, darunter auch Spanien. Diese wichtige Einnahmequelle, die alle vier Jahre immer sprudelnden Umsätze gebracht hatte für den Sportartikelhersteller, ist in der Wüste ziemlich versiegt. Dies dürfte sich auch auf die Höhe der Dividende für 2023 ausschlagen.

DHL kämpft indes seit Monaten mit Lieferschwierigkeiten. Ein hoher Krankheitsstand und Personalmangel führen dazu, dass es nicht mehr rund läuft mit der Paketzustellung in Deutschland. Was übrigens auch eigene Erfahrungswerte sind. Selbst in den Hochzeiten von Corona lief es bei dem Paketdienst der Deutschen Post reibungsloser. Nach einem Dividenden Anstieg im letzten Jahr könnte die DHL Dividende 2023 wieder niedriger ausfallen.

Spannend wird sein, ob Continental in diesem Jahr wieder eine Dividende auszahlen wird an seine Aktionäre. Während es 2021 noch 3,00 Euro je Conti Aktie gegeben hatte, war im vergangenen Jahr ein Cut gemacht worden. Die Anteilseigner schauten in die Röhre, was die Continental Dividende anging.