Die Pendler in Deutschland können – endlich – wieder glücklich sein

Der heutige Tag ist ein wichtiger Tag für die deutschen Pendler. Denn: Die gekürzte Pendlerpauschale fällt einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Opfer. Die Kürzung der Pauschale für Pendler, die nur noch härtefallbedingt ab dem 21. Km angerechnet wurde, ist damit hinfällig. Und nahezu 16 Millionen Pendler können sich über ein unerwartetes Geldgeschenk freuen – darunter etwa acht Millionen Pendler, die seit der Streichung der herkömmlichen Pendlerpauschale leer ausgegangen sind. Die Streichung wird gestrichen und damit wird das Geld, das ab dem 1. Januar 2007 nicht mehr gewährt worden war, wieder fällig aus des Staates Hand. Tja, so hätte man wohl wirklich nicht gedacht, aber die Richter des BGH sind sich einig, dass die Kürzung ein Verstoß gegen das Grundsetz ist, weil es das Gebot der Gleichbehandlung verletzt. Gute Neuigkeiten also vor Weihnachten für etwa ein Fünftel der Bürger unseres Landes. Sie wurden lange erwartet. Denn bereits Anfang dieses Jahres hatte der Bundesfinanzhof die Kürzung der Pendlerpauschale für verfassungswidrig erklärt, konnte jedoch aufgrund der mangelnden eigenen Zuständigkeit das Verfahren nur an das Bundesverfassungsgericht weitergeben, das heute – im wahrsten Sinne des Wortes – endlich Recht gesprochen hat.

500x500