Wie sicher ist unser Geld in Wirklichkeit? – Das brisante Thema Einlagensicherung

In den letzten Jahren hat sich kaum ein Sparer Gedanken darüber gemacht, was mit seinem Geld passieren könnte, wenn seine Bank Pleite geht. Nun aber sieht es anders aus in der Finanzwelt und plötzlich macht sich jeder Gedanken über die Sicherheit seines Ersparten – ganz zu Recht übrigens. Doch anders als in Ländern ohne Einlagensicherung gilt hier in Deutschland ein anderes Recht. Laut des Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz sind bei uns bis zu 90 Prozent des angelegten Geldes sicher, maximal 20.000 Euro. „Wie sicher ist unser Geld in Wirklichkeit? – Das brisante Thema Einlagensicherung“ weiterlesen

Eklat statt Einigung – Das destruktive Verhalten des US-Kongress

Die Nachricht war kaum geschrieben heute Nacht, da kehrten sich die Lage und die Stimmung im US-Kongress und es kam zu einem Eklat. Statt der Einigung auf das Rettungsprogramm in der Höhe von 700 Milliarden Euro. Zwischen Demokraten und konservativen Kongressteilnehmern kam es zu heftige Wortgefechten und statt Einheit droht nun noch mehr Zerrissenheit. Der globalen Finanzwelt tut dies nicht gut, die Börsenkurse gehen wieder ins Minus, auch der Dax verliert über 100 Punkte und wandert statt nach oben wieder in Richtung der 6.000 Punkte. „Eklat statt Einigung – Das destruktive Verhalten des US-Kongress“ weiterlesen

Pech gehabt, Herr Zumwinkel – Die gewünschte Post wird nicht kommen

Wenn es nach seinem Anwalt gegangen wäre, hätte der gute Herr Zumwinkel nur einen Strafbefehl erhalten. Dies ist der Staatsanwaltschaft Bochum jedoch nicht genug, weshalb eine Anklage gegen Klaus Zumwinkel vorbereitet wird, die bis Ende November stehen soll. Wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe soll es dem ehemaligen Chef der Post nun an den Kragen gehen. „Pech gehabt, Herr Zumwinkel – Die gewünschte Post wird nicht kommen“ weiterlesen

„Spuren statt Staub“ – Wirtschaft heißt Veränderung

In einer Zeit der Krise, in der Banken zusammenbrechen und die Wirtschaft so mancher Länder, wie zum Beispiel den USA und Russland mehr oder weniger stark kollabieren, bedarf es Veränderungen. Mitten in diese fatale Situation kommt nun ein Buch beim Econ Verlag: „Spuren statt Staub“ von Anja Förster und Peter Kreuz. Sie sind der Ansicht: „Wir können selbst entscheiden, ob wir Spuren hinterlassen oder nur Staub aufwirbeln – als Angestellte, Unternehmer, Konsumenten ebenso wie als Teile der Gesellschaft.“ Bei all dem dreckigen Staub, der gerade auf den Märkten der Welt aufgewirbelt wird, trifft dies ins Mark der globalen Wirtschaft.

„„Spuren statt Staub“ – Wirtschaft heißt Veränderung“ weiterlesen

Irreführende Werbung der >>Netbank<<

Tagesgeldkonten können fast eine kleine Goldgrube sein in der heutigen Zeit. Die Zinsen sind auf einem guten Niveau, das Geld ist fast sofort wieder verfügbar. Nun gibt es jedoch auch leider immer wieder mal schwarze Schafe unter den Anbietern von Tagesgeldkonten. Deshalb rät die Verbraucherzentrale NRW unbedingt ab von der Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei der Internetbank «Netbank AG». „Irreführende Werbung der >>Netbank< <“ weiterlesen

Eilmeldung: Lehman Brothers und die Evangelisch-Lutherische Kirche Oldenburg

So schnell kann es manchmal gehen im Leben. Plötzlich ist das Geld bei einer insolventen Bank nicht mehr abhebbar und man weiß nicht, wie viel man letztlich über de Betrag der Einlagensicherung hinaus zurück bekommen wird. Sogar den Kirchen geht es so, die ihr Scherflein bei einer Bank anlegen, welche in die Pleite geht. Und so ergeht es nun der Evangelisch-Lutherische Kirche Oldenburg, „Eilmeldung: Lehman Brothers und die Evangelisch-Lutherische Kirche Oldenburg“ weiterlesen

Verona auf der Wiesn – und Franjo muss vor Gericht

Ein Dirndl in Pink auf dem Leib gab Verona auf die Frage, wo ihr angetrauter Ehemann denn sei, knapp zur Antwort: „Der ist nicht hier – also ist er zu Hause!“ Ob sie mürrisch klang dabei ist jedoch nicht verbürgt. Sicher ist jedoch, dass Franjo Pooth der morgen den ersten Tag vor Gericht muss wegen einer anderen Bürgschaft. „Verona auf der Wiesn – und Franjo muss vor Gericht“ weiterlesen

Die blanke Angst geht um in der Wirtschaftswelt

Während sich in den USA so langsam der Kampf gegen die Finanzkrise bildet und auch die US-Regierung endlich gemerkt hat, dass etwas getan werden muss, geht in anderen wichtigen Wirtschaftsländern nun richtig die Angst um. Gleich in zwei großen Nationen scheint das Wirtschaftswunder sehr zu bröckeln und sich zum Gegenteil zu verkehren. Der Blick nach China zeigt, dass nur ein Hilfsprogramm der Regierung in Peking den Absturz der Börse verhindern konnte. Zu Anfang der letzten Woche hatte der Shanghai Composite, das chinesische Pendant zum Dow Jones und zum Dax, 14 Prozent verloren. Durch das staatliche Rettungsprogramm ging der Shanghai Composite am Ende der Woche wieder um neun Prozent nach oben. Dennoch zeigt dies keine Verbesserung in dem Land, in dem ein Wirtschaftswunder die chinesische Welt und den Alltag ganz langsam zu verändern begann. „Die blanke Angst geht um in der Wirtschaftswelt“ weiterlesen

Eine Alternative zu den Anlageformen Gold und Wertpapiere

Die Aktienkurse fallen in den Keller, in den USA und vielen anderen Ländern tobt die Wirtschaftskrise härter denn seit vielen Jahren. Was also noch tun mit dem Geld, das man anlegen möchte? In welche Geldanlage steckt man dann sein Erspartes, das man nicht zuhause unter der Matratze oder in seinem Sparstrumpf vergammeln lassen möchte? Eine sehr gute Möglichkeit ist gerade in diesen sehr schweren Zeiten, in denen eine Bank nach der anderen Bankrott geht, der Handel mit Devisen. „Eine Alternative zu den Anlageformen Gold und Wertpapiere“ weiterlesen