Was ist der Unterschied zwischen Aktien und ETFs?

Auch wenn die Sparzinsen inzwischen wieder steigen. Ein wirklicher Blumentopf ist mit Tagesgeld und Festgeldanlagen nicht mehr gewinnen. Viele Kleinanleger sehen sich deshalb nach Anlagemöglichkeiten um, die eine bessere Rendite bringen. Doch nach wie vor scheuen sich nicht wenige, ihr Geld zu investieren, weil sie mit den Begrifflichkeiten an den Anlagemärkten wenig bis gar nichts anfangen können. Deshalb beantwortet dieser Artikel die Frage, was der Unterschied zwischen Aktien und ETFs ist. Und wo Sie weiterführende Infos über die Geldanlage in ETFs erhalten können.

500x500

Was ist der Unterschied zwischen Aktien und ETFs?

Was sind Aktien?

Aktien sind Anteilscheine, die von einem Unternehmen ausgegeben werden. Um diese Wertpapiere ausgeben zu können, muss das Unternehmen börsennotiert sein. Mit den Aktien = Anteilscheinen erwerben die Aktionäre den jeweiligen Anteil an dem Börsenunternehmen.

Was sind ETFs?

ETFs sind so genannte Indexfonds. Das heißt, für das Geld, das Sie in ETFs anlegen, erhalten Sie keine Anteilscheine bestimmter Unternehmen. Stattdessen investieren Sie Ihr Geld in die Kursentwicklung eines bestimmten Aktienindex.

Welche ETFs eignen sich als Basis­anlage?

Einer der wichtigsten Indexfonds ist der MSCI World. Dieser bildet ca. 1.600 Aktien von Unternehmen aus der ganzen Welt ab. Das Spannende an diesem Indexfonds ist, dass er etwa 2/3 der weltweiten Börsenwerte abbildet, in die Sie investieren können. Das heißt, wenn Sie in den MSCI World investieren, setzen Sie auf Aktien der wichtigsten Unternehmen aus den Industrienationen. Durch die Investition in den Indexfond brauchen Sie keine Anteile an den Börsenunternehmen kaufen, um von der Kursentwicklung profitieren zu können.

Für den MSCI World gibt es zahlreiche ETF Anbieter. Die unabhängige Stiftung Warentest listet dazu folgende Anbieter auf:

  • Amundi MSCI World
  • Deka MSCI World
  • HSBC MSCI World
  • Invesco MSCI World
  • iShares Core MSCI World
  • Lyxor MSCI World
  • SPDR MSCI World
  • UBS MSCI World
  • Xtrackers MSCI World

(Quelle: Stiftung Warentest)

Natürlich ist es auch möglich, mit einem ETF nur auf Werte aus Europa oder sogar nur aus dem DAX zu setzen. Doch diese Aktien decken einen vergleichsweise kleinen Teil der Wertpapiere ab, die weltweit gehandelt werden.

Spannend ist auch der MSCI All Country World, der neben Unternehmen der Industrienationen auch die Schwellenländer abdeckt. Auch der ETF FTSE All-World Index geht diesen Weg.

ETF-Sparplan – Mit kleinem Geld in Indexfonds investieren!

Wer nicht direkt größere Summen in Indexfonds anlegen kann oder möchte. Für den bietet sich mit einem ETF-Sparplan die Möglichkeit mit kleinem Geld in Indexfonds zu investieren. Es gibt im Bereich der ETF-Sparpläne inzwischen zahlreiche Anbieter. Wichtig ist dabei nicht nur die Auswahl des Indexfonds, in den investiert wird, sondern auch die Höhe der Gebühren. Diese können, je nach Sparplan und Anbieter, sehr weit auseinandergehen.

Geld in ETFs anlegen

In ETFs investieren, einmalig ab 500 Euro oder mit einem ETF-Sparplan ab 25 Euro im Monat können Sie hier.*

Buchtipp zum Thema ETFs

Zu weiteren Lektüre zum Thema ETFs empfehle ich das Buch „Crashkurs – Das Einsteigerwerk für ETF-Anleger” von Markus Jordan. Es ist zwar schon vor über einem Jahrzehnt erschienen, ist aber nach wie vor gültig – und meiner Ansicht nach ein wichtiges Nachschlagewerk für Einsteiger in die Anlage in ETFs.

* Dies ist ein so genannter Affiliate-Link. Ich kann die Daten nicht einsehen, die du bei diesem Anbieter eingibst. Doch ich erhalte dadurch eine kleine Provision von diesem Anbieter. Diese hilft mir dabei, die Arbeit an diesem unabhängigen Finanzblog auch in Zukunft weiterführen zu können.