Onlinebanking gehört inzwischen zum Alltag

Inzwischen ist es längst Alltag geworden in unserem Land – das Onlinebanking. Fast 40 Millionen Konten werden inzwischen online geführt. Bei insgesamt rund 93 Millionen Girokonten in Deutschland macht dies inzwischen einen großen Anteil aus. Die Online-Konten sind dabei recht gleich verteilt auf Privatbanken, auf Sparkassen und Landesbanken und auf die Kreditgenossenschaften und die Genossenschaftlichen Zentralbanken.

500x500

„Davon entfallen 15,2 Mio auf die privaten Banken. An zweiter Stelle stehen die Sparkassen und Landesbanken mit 13,8 Mio Online-Konten. Bei den Kreditgenossenschaften und Genossenschaftlichen Zentralbanken sind es insgesamt 10,3 Mio.“ schreibt der Bundesverband deutscher Banken, der BdB heute dazu.

Insgesamt werden 42 Prozent der deutschen Girokonten auf dem Onlinewege geführt. Dabei ist der Schnitt der Girokonten, die via Onlinebanking geführt werden, bei den privaten Banken besonders hoch. Hier sind es gleich 56 Prozent aller dort bestehenden Girokonten. Ob Kontoführung oder Kontoabfragen, ob Überweisungen oder die Rückgabe von Lastschriften, gerade jüngere Menschen nutzen gerne die Möglichkeit des Bankings am Computer.

Online-Konten BdB

Denn, und so viel ist sicher: Es geht einfach schneller, und es ist von Zuhause aus jederzeit möglich. Die Öffnungszeiten der Banken spielen dabei keine Rolle mehr und der Kunde ist so viel flexibler geworden. Dennoch sollte der Kunde von itan auf smsTan umsteigen oder auf chiptan, um sicherer verfahren zu können beim Onlinebanking. Denn Sicherheit sollte auch und gerade bei Bankgeschäften an erster Stelle stehen!

Informationen zu dem Möglichkeiten eines kostenlosen Girokontos finden Sie hier.