Kredite für Arbeitslose reine Augenwischerei

Es wird gerne für Arbeitslosenkredite geworben, mit großen Versprechen, hinter denen rein gar nichts steckt. Stattdessen werden vorab Bearbeitungsgebühren berechnet, die angeblich anfallen, um den Kreditantrag zu bearbeiten. Dies ist jedoch in hohem Maße unseriös. Ein seriöser Kreditvermittler berechnet vorab gar keine Gebühren, die Bearbeitung der Kreditanfrage und des Kreditangebots erfolgt generell kostenlos.

500x500

Zwar gibt es Kredite ohne Schufa, Arbeitslosenkredite hingegen sind reine Werbeversprechen, die der Wirklichkeit nicht standhalten. Keine Bank vergibt Kredite an Arbeitslose, da hier das regelmäßige Einkommen nicht gegeben ist – und die Hilfen des Arbeitsamtes, Arbeitslosengeld und ALG II nicht ausreichen, um Kreditraten abzuzahlen.

Das Gleiche gilt übrigens für Hausfrauenkredite. Kredite für Hausfrauen gibt es nicht, da hier kein eigenes Einkommen besteht. Auch Einkünfte aus Nebentätigkeiten reichen in den meisten Fällen nicht aus, um die Kreditraten abstottern zu können.

Kredite ohne Schufa gibt es jedoch für Menschen mit regelmäßigem Einkommen und Zahlungsfähigkeit.