(Korrektur: Europäischer Konsumentenkreditmarkt 2011 weiter rückläufig: 1.071 Milliarden Euro Kreditbestand)

Stuttgart (ots) – Bitte beachten Sie den korrigierten Link zur
Studie http://ots.de/jUkaZ unten vor dem Unternehmensabbinder. Es
folgt die korrigierte Meldung.

Obwohl der Konsumentenkreditmarkt in Europa insgesamt rückläufig
ist, entfällt mit einem Bestand von 1.071 Milliarden Euro auf Europa
rund ein Viertel des weltweiten Marktes. Die größten Märkte in Europa
sind Großbritannien und Deutschland, gefolgt von Frankreich. Grund
für den Rückgang des Konsumentenkreditmarkts ist die weiter
andauernde Staatsschuldenkrise. Die Ergebnisse stammen aus der
jährlichen Marktanalyse der CreditPlus-Mutter CA Consumer Finance
(CACF). Die CACF-Gruppe ist auf Konsumentenkredite spezialisiert und
zählt in Europa zu den Marktführern in diesem Segment.

Der größte Markt für Konsumentenkredite verteilt sich auf
lediglich fünf Länder der 27 EU-Staaten. Diese sind für 75 Prozent
aller Kredite verantwortlich (2010: 76 Prozent). Dazu zählen neben
Deutschland auch Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien. 63
Prozent aller EU-Bürger leben in diesen fünf Ländern.

Auf den nordeuropäischen Markt, zu dem die Studie Deutschland
zählt, entfallen 56 Prozent aller Kreditbestände. Mit 228 Milliarden
Euro an Konsumentenkrediten liegt die Bundesrepublik auf dem zweiten
Platz nach Großbritannien mit einem Kreditbestand in Höhe von 238
Milliarden Euro. Auf dem dritten Platz folgt Frankreich mit 151
Milliarden Euro.

Der Markt für Konsumentenkredite in Europa ist das zweite Jahr in
Folge rückläufig: Nur in sieben Ländern der EU, darunter auch
Deutschland mit einem Plus von 0,7 Prozent, konnte der Markt zulegen.
Im Vorjahr waren es noch acht Länder.

Der Jahresvergleich zeigt: Zwischen Ende 2010 und Ende 2011 hat
der Kreditbestand durchschnittlich um 2,9 Prozent abgenommen.
Hintergrund sind nach wie vor die Staatsschuldenkrise, die in vielen
Ländern hohe Arbeitslosigkeit und die strikte Haushaltspolitik. So
verzeichnen Länder wie Spanien (minus 14,1 Prozent), Irland (minus
11,5 Prozent) und Griechenland (minus 6 Prozent) zum Teil erhebliche
Rückgänge bei den Konsumentenkrediten.

Durchschnittlicher EU-Bürger hat Konsumentenkredite in Höhe von
2.125 Euro

Die Pro-Kopf-Verschuldung in Europa ist entsprechend dem gesamten
Rückgang des Marktes ebenfalls rückläufig: 2011 hatte jeder EU-Bürger
im Schnitt Konsumentenkredite in Höhe von 2.125 Euro (minus 3,5
Prozent zu 2010). Deutschland liegt mit 2.778 Euro pro Bürger über
dem EU-Durchschnitt, aber knapp unter dem eigenen Vorjahreswert von
2.800 Euro.

An der Spitze gab es einen Wechsel: Mit 3.815 Euro pro Kopf ist
Großbritannien neuer Spitzenreiter vor Irland mit 3.664 Euro. Im
Vorjahr waren es in Großbritannien 3.998 Euro und in Irland 4.470
Euro. Insgesamt machen Konsumentenkredite 16 Prozent der
Haushaltsverschuldung in Europa aus. 2010 waren es 17 Prozent.

Privathaushalte in der EU nehmen weniger Kredite auf

Auch im dritten Jahr in Folge ist die Tendenz der privaten
Haushalte, für Ausgaben einen Kredit aufzunehmen, rückläufig. 2011
wurden im EU-Durchschnitt 14,6 Prozent aller Haushaltsausgaben mit
einem Kredit finanziert. 2010 waren es 15,5 Prozent und 2009 noch
16,4 Prozent.

Deutschland liegt mit 15,5 Prozent zwar über dem Durchschnitt
(2010: 15,8 Prozent; 2009: 16,4 Prozent), im Ranking aber nur auf dem
sechsten Platz (2010: Platz 8). Neuer Spitzenreiter ist
Großbritannien, dessen Bürger zu 21,1 Prozent ihre Haushaltsausgaben
über Kredite finanzieren (2010: 22,7 Prozent und Platz 2). 2010
befand sich noch Irland mit 24,6 Prozent an der Spitze. Dieser Wert
ist 2011 auf 20,7 Prozent gesunken. Damit belegen die Iren den
zweiten Platz.

Die CreditPlus-Mutter CACF hat den Konsumentenkreditmarkt in
Europa zum fünften Mal analysiert. CACF hatte Ende 2011 einen
Kreditbestand in Höhe von 78,3 Milliarden Euro (2010: 78,1 Milliarden
Euro) im Portfolio. Der Konzern ist durch seine Tochtergesellschaften
in 20 europäischen Ländern sowie in Saudi-Arabien, Marokko und China
vertreten.

Die Studie ist unter http://ots.de/jUkaZ abruf.

CreditPlus auf einen Blick:

Die CreditPlus Bank AG ist eine hochspezialisierte
Konsumentenkreditbank mit den Geschäftsfeldern Absatzfinanzierung,
Privatkredite und Händlerfinanzierung. Das Kreditinstitut mit
Hauptsitz in Stuttgart hat bundesweit 16 Filialen und 539
Mitarbeiter. CreditPlus gehört über die französische
Konsumfinanzierungsgruppe CA Consumer Finance zum Crédit Agricole
Konzern. CreditPlus erzielte zum 31.12.2011 eine Bilanzsumme von rund
3.647 Mio. Euro und gehört zu den führenden im Bankenfachverband
organisierten Privatkundenbanken. Die Bank verfügt über ein
vernetztes Multi-Kanal-System, das die Vertriebskanäle Filialen,
Internet, Absatzfinanzierung und PartnerBanking optimal miteinander
verbindet. Dies schafft Synergien und bietet den Kunden alle
erdenklichen Zugangswege zum gewünschten Kredit. Kooperationspartner
im Handel sind beispielsweise Suzuki, Piaggio, Peugeot Motocycles,
Apple, Miele, Sony oder Viessmann.

In einer unabhängigen Studie von Börse-Online und n-tv wurde die
CreditPlus Bank 2011 als beste Spezialbank für Ratenkredite
ausgezeichnet.

Informationen zur Social-Media-Präsenz der CreditPlus Bank finden Sie
hier:
“Mein Geld Blog”: www.creditplusblog.de
Twitter: www.twitter.com/creditplusbank
Facebook: www.facebook.de/creditplus
Für Social-Media-Fragen kontaktieren Sie CreditPlus gerne per Mail:
socialmedia@creditplus.de

Pressekontakt:
CreditPlus Bank AG
Sandra Hilpert
Tel.: (0711) 66 06 – 640
Fax: (0711) 66 06 – 887
E-Mail: sandra.hilpert@creditplus.de
www.creditplus.de

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/42911/2253293/-korrektur-europaeischer-konsumentenkreditmarkt-2011-weiter-ruecklaeufig-1-071-milliarden-euro/api