KfW IPEX-Bank: 2-Mrd.-USD-Konsortialfinanzierung deutscher Anlagen-Exporte an Reliance Industries in Indien

Frankfurt am Main (ots) –

– KfW IPEX-Bank strukturiert Konsortialfinanzierung in Höhe von 2
Mrd. USD
– Kreditnehmer Reliance Industries Ltd. in Indien plant
Produktionserweiterung an vier Standorten
– Transaktion hat große Relevanz für den deutschen Anlagenbau:
Liefervolumen von bis zu 1,6 Mrd. EUR erwartet

Mit einem Kredit in Höhe von 2 Mrd. USD unterstützt ein von der
KfW IPEX-Bank geführtes internationales Bankenkonsortium die indische
Reliance Industries Limited (RIL) bei einem umfangreichen
Expansionsprojekt. Dieses umfasst die parallele
Produktionserweiterung an vier Unternehmensstandorten in Indien. Der
mit einer Exportkreditgarantie des Bundes abgesicherte Kredit dient
der Finanzierung substanzieller Lieferungen modernster Anlagentechnik
aus Deutschland. Die bereits fortgeschrittenen Verhandlungen mit den
etwa 40 Exporteuren lassen für das indische Expansionsvorhaben ein
deutsches Liefervolumen von bis zu 1,6 Mrd. EUR erwarten. “Mit der
Finanzierung unterstützen wir auch eine Vielzahl mittelständischer
Exporteure und leisten einen Beitrag zur inländischen
Arbeitsplatzsicherung. Wir freuen uns, dem Kunden eine Finanzierung
mit einer außergewöhnlich hohen Rahmendeckung anbieten zu können”,
kommentiert Markus Scheer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW
IPEX-Bank, den Geschäftsabschluss. Der Kredit hat eine Laufzeit von
13 Jahren und ist zu gleichen Teilen in Euro und US-Dollar
strukturiert. Die Transaktion zählt zu den größten Hermesdeckungen,
die in den letzten Jahren übernommen wurden. Ein Teil der
Finanzierung wird aus Mitteln des ERP-Exportprogramms gefördert. Die
Verträge wurden am 7. Mai 2012 in Berlin unterzeichnet.

RIL ist das größte privatwirtschaftliche Unternehmen Indiens. Der
Konzern ist neben Öl- und Gasförderung vorrangig auf Raffinerie sowie
Produktion petrochemischer Zwischen- und Enderzeugnisse
spezialisiert. Die von RIL hergestellten Stoffe finden ihren Einsatz
in der Kunststoffproduktion, in Verpackungen (zum Beispiel
PET-Flaschen und Kunststoffboxen) sowie im Fertigungsprozess von
Kunstfasern wie Polyester und anderen petrochemischen Produkten. Das
Unternehmen gehört in vielen Bereichen zu den Weltmarktführern.

Über die KfW IPEX-Bank GmbH

Die KfW IPEX-Bank verantwortet innerhalb der KfW Bankengruppe die
internationale Projekt- und Exportfinanzierung. Ihre Aufgabe zur
Finanzierung im Interesse der deutschen und europäischen Wirtschaft
leitet sich aus dem gesetzlichen Auftrag der KfW Bankengruppe ab. Ihr
Schwerpunkt liegt in der Bereitstellung von mittel- und langfristigen
Finanzierungen zur Unterstützung der Exportwirtschaft, Entwicklung
der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur sowie für Vorhaben
des Umwelt- und Klimaschutzes. Sie wird als rechtlich selbständiges
Konzernunternehmen geführt und trägt maßgeblich zum Förderauftrag der
KfW Bankengruppe bei. Sie hat 531 Mitarbeiter (Stand 31. Dezember
2011) und ist in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren der
Welt vertreten.

Pressekontakt:
KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Pressestelle: E-Mail: thomas.krick@kfw.de
Tel. 069 7431-8454, Fax: 069 7431-9409, E-Mail:
info@kfw-ipex-bank.de,
Internet: www.kfw-ipex-bank.de

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/69662/2249376/kfw-ipex-bank-2-mrd-usd-konsortialfinanzierung-deutscher-anlagen-exporte-an-reliance-industries-in/api