Gold, Bargeld oder Aktien – Auf der Suche nach der richtigen Geldanlage

Manchmal möchte man meinen, das Beste wäre es in den Zeiten einer Finanzkrise, das eigene Geld in einen Sparstrumpf zu stecken und unter der Matratze zu lagern. Dort wäre es sicher, mag man glauben. Im Falle einer Geldentwertung jedoch wäre es nur noch das Papier wert, auf dem die Wertangaben gedruckt sind – mehr nicht. Doch was tun, wenn die Krise Europa nun auch in finanzieller Sicht aus den Angeln heben wird?

500x500

Aktien sind, wie Gold auch, eine Risikoanlage. Das Problem bei Aktien ist jedoch: Sie können von einem Moment auf den nächsten nichts mehr wert sein. Bei Gold hingegen wird immer ein stückweit ein Wert vorhanden sein, schon aufgrund der Tatsache, dass Gold immer noch DIE Reservewährung ist – und dies in der ganzen Welt.

Auch Bargeld kann, wenn eine Inflation kommen sollte, die mehr als nur wenige Prozent hoch ist, binnen kurzer Zeit weniger wert sein. Ein Sparstrumpf bringt demnach nichts, um Geld zurückzulegen für schwere Zeiten. Wenn diese wirklich schwer werden sollten, ist das Bargeld auch nicht mehr viel wert.

Früher haben es viele Menschen anders gemacht. Sie kauften sich Goldschmuck und Goldmünzen, um in der Not immer noch Reserven zu haben. Und hatten dann, wenn es schwer wurde, immer noch etwas, was sie als Zahlungsmittel in der größten Schwierigkeit verwenden könnten. Vielleicht leben wir heute in einer Zeit, in der wir zu diesem alten Verhalten von früher zurückkehren sollten – zumindest zum Teil.

Denn wenn die Finanzmärkte in Europa zusammenbrechen sollten, werden wir nicht mehr viel haben, an das wir uns halten können. Deutschland ist und bleibt eine Exportnation, und lebt von den Ausfuhren. Wenn die anderen Länder kein Geld mehr für unsere Exporte haben, verdienen wir alle weniger. Und deshalb müssen wir auch den Staaten helfen in Europa, die Schwierigkeiten haben, damit sie wieder auf die Beine kommen – und nicht wir mittelfristig bis langfristig unter ihren finanziellen Schwierigkeiten leiden.

In der Zwischenzeit aber geht es darum, wenigstens einen Teil des Ersparten in etwas anlegen zu können, das zumindest eine gewisse Sicherheit geben kann. Und hier ist Gold möglicherweise die beste Alternative. Zwar auch mit Risiko behaftet, aber vielleicht eine der Geldanlagen, die in schweren Zeiten am sichersten sind…