Gold als krisensichere Geldanlage – Inflationsangst wegen Griechenland

Die Angst geht um in Europa. Die finanziellen Probleme Griechenlands werden immer größer, der Euro leidet darunter, und es stellt sich inzwischen jeden Tag aufs Neue die Frage: Wie soll es weitergehen mit unserem Geld?

500x500

Während die Krise in Griechenland zur Krise Europas zu werden droht und die Euro Zone ins Wanken kommen könnte, steigt der Wert des Goldes. Viele Anleger erkennen mehr und mehr die Unsicherheit, die andere Geldanlagen begleiten, auch den Euro, der in diesen Tagen immer wieder an Wert verliert.

Aktuell liegt der Goldpreis in Euro auf 868,03 Euro je Feinunze Gold. Der Goldpreis in US Dollar liegt im Moment auf 1.154,34 US Dollar je Feinunze Gold.

Damit liegt der Goldkurs auf einem guten Weg, mit steigender Tendenz, wenn die Prognosen der Experten Recht behalten werden, die einen starken Anstieg des Goldpreises für die nächsten Jahre voraussagen. Wenn der Goldkurs tatsächlich auf 2.000 US Dollar steigen sollte je Feinunze Gold, und dies in den nächsten neun bis zehn Jahren, würde dies eine Traumrendite für all jene Anleger bedeutet, die ihr Erspartes nun in Gold anlegen.

Dabei sind jedoch zwei wichtige Dinge zu beachten bei der Geldanlage Gold: Es sollte in physisches Gold, das heißt, in Goldmünzen, Goldbarren und gegebenenfalls Goldschmuck, angelegt werden und nicht in Wertpapiere, die mit Gold zu tun haben – da hier der Wertverfall auch schneller kommen kann als einem Sparer lieb ist. Und: Gold ist und bleibt trotz aller positiven Prognosen von vielen Experten aus dem Bereich Rohstoffe und Finanzen eine Risikoanlage. Wer diese beiden Punkte jedoch beachtet, könnte im Laufe der nächsten Jahre gutes Geld verdienen an der Geldanlage Gold.