eCORP und Advanced Drilling Solutions treffen Vereinbarung, um einen Slim Hole Evaluation Drilling-Service anzubieten

Houston (ots/PRNewswire) – Die eCORP Europe Holding
Limited (“eCORP”), eine Tochtergesellschaft der eCORP International,
LLC und die Advanced Drilling Solutions GmbH, eine angeschlossene
Gesellschaft der BG Management Consulting (“ADS”), freuen sich
bekanntzugeben, dass sie eine Vereinbarung getroffen haben, um eine
Diagnoseeinheit zur Untersuchung der Erdkruste zu entwickeln. Diese
umfasst eine speziell designte Bohranlage (coring/Kernbohrung) und
ein mobiles geologisches Labor und wird als Slim Hole Evaluation
Drilling (“SHED”; Anlage mit kleinem Bohrlochdurchmesser speziell für
Aufschlussbohrungen) bezeichnet. Die Ausrüstung wird technische Daten
erfassen, die der Wissenschaft zugutekommen, und ebenfalls von
größter Bedeutung für Energieunternehmen sind, die Öl-, Gas- und
geothermische Energiequellen sowie weitere Bodenschätze erschließen.
Dank der geringen Bohrlochgröße hat die Anlage, die nach dem Vorbild
eines Kernbohrungssystems für harte Mineralien gestaltet wurde, aber
durch ein automatisches und schnelles Liquid-Handling-System zur
positiven Steuerung der Bohrungen erweitert wurde, eine geringe
Grundfläche und dementsprechend minimale Auswirkungen auf die
Erdoberfläche während des Betriebes. Sie wurde für den Einsatz an
Land entwickelt. eCORP wird das erste Unternehmen sein, das die
SHED-Einheit in Operationen in Europa verwendet. Das Unternehmen wird
sich während der Bohrvorhaben streng an die gesetzlichen
Anforderungen halten oder sie sogar übertreffen und plant
gegenwärtig, diese ?Feinnadel-Punktionen” vor dem Abzug der
Bohranlage wieder dauerhaft zu verschließen, sodass praktisch keine
Langzeitauswirkungen durch die Erdproben zurückbleiben werden. Für
den Fall, dass zukünftig Datenerfassungen durch die Wissenschaft
erforderlich oder vorgesehen sind, können die Bohrlöcher mit
Elektronikanlagen zur Untertage-Datenerfassung versehen werden, die
mit der endgültigen Einstellung der Bohrungen kompatibel sind. Vor
Ort wird die SHED-Einheit kontinuierlich Gesteinsproben aus allen
gebohrten Schichten sammeln, bis zu einer Tiefe von 3.500 Metern, und
die relevanten, während der Kernbohrung erhobenen Daten sofort
aufzeichnen.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120510/DA05399LOGO
[http://photos.prnewswire.com/prnh/20120510/DA05399LOGO])

Im Rahmen der SHED-Vereinbarung werden eCORP und ADS Marktforschungs-
und regulatorische Forschungstätigkeiten durchführen und anschließend
das Design und die Konstruktion eines ersten Ausrüstungssystems
fertigstellen, welches in West- und Mitteleuropa zum Einsatz kommen
wird. Dort hält eCORP eine Reihe von vielversprechenden Lizenzen in
ausgezeichneten Einzugsgebieten und führt aktuelle Gespräche über
eine wesentliche Erweiterung dieser Konzessionen. Zukünftig sollen
weitere Einheiten produziert werden.

Bouchra Lamik-Thonhauser, Managing Director der ADS, erklärte: ?Diese
Partnerschaft wird es uns ermöglichen, die von uns entwickelte,
einzigartige Technologie anzuwenden und unser Knowhow in der
Entwicklung von Bohr- und Evaluierungswerkzeugen voranzutreiben,
damit Explorationstätigkeiten mit den minimalsten Umweltauswirkungen
wie nur irgend möglich durchgeführt werden können.”

Gerhard Thonhauser, Chief Technology Officer der ADS, kommentierte:
“Das SHEDS-System wird als bahnbrechendes Explorationswerkzeug die
Branchen-Technologie in Europa und auf dem globalen Markt verwandeln.
Die Integrierung eines kompakten Bohr- und Evaluierungssystems unter
Verwendung der modernsten Technologie für Automation und
ferngesteuerten Betrieb bietet uns eine einzigartige Effizienz, was
Kosten und Umweltauswirkungen angeht.”

John Thrash, Vorsitzender und CEO von eCORP sagte: “Die SHED-Einheit
stellt eine weitere wichtige Komponente dar, die wir unserem Spektrum
von hochqualitativen, kostengünstigen und umweltschonenden
Explorationswerkzeugen hinzufügen. Wir können uns glücklich schätzen,
mit den Pionieren dieser Technologie zusammenzuarbeiten, die seit den
1980ern Erfahrung mit dieser bewährten Technologie nachweisen
können.”

Während der Förderphase auf den Feldern plant eCORP Bohrungen unter
Verwendung der “Pad”-Bohrtechnik (multiple Bohrungen), bei der
mehrere Bohrköpfe auf eine kleine Bohransatzstelle über Tage begrenzt
werden sowie weitere bewährte Bohrtechnologien, die mit geringeren
Umweltauswirkungen durchgeführt werden können als die traditionellen
Methoden. Begleitend wird eCORP als zusätzliches Werkzeug für
umweltschonende Fördermaßnahmen eine Propan-Reservoir-Stimulation
verwenden, die von ProStim angeboten wird, einem weiteren
Service-Anbieter im Mitbesitz von eCORP. Die Verwendung von geliertem
Propan zur Förderungssteigerung von Kohlenwasserstoff-Reservoirs ist
eine natürliche Lösung, die die kürzlich geäußerten Bedenken zur
Bohrloch-Stimulation berücksichtigt – Propan, das in Millionen von
Haushalten genutzt wird, ist ein Bestandteil des geförderten
Erdgases, wenn auch normalerweise in geringen Konzentrationen. Wir
sind davon überzeugt, dass diese bahnbrechende Technologie nicht nur
vom Gesetzgeber und der Branche begrüßt wird, sondern auch in der
allgemeinen Bevölkerung. GASFRAC, eCORPs Partner im ProStim-Projekt,
hat diese Technologie erfolgreich in Nordamerika genutzt und über
1.350 Reservoir-Stimulationen von Alberta, Kanada, bis hin zu
Süd-Texas, USA, durchgeführt. Außerdem verfügt eCORP über
umfangreiche Erfahrung mit gasförmigem Propan und Butan, denn sie
haben diese Komponenten schon in den 1980ern in Süd-Texas für die
verbesserte Erdölförderung in konventionellen Lagerstätten verwendet.

Seit der Gründung im Jahr 1978 haben eCORP und deren Vorläufer
umfangreiche Erfahrungen im Öl- und Gasgeschäft gesammelt, unter
anderem in der unterirdischen Erdgasspeicherung, im Erdgastransport,
in der verbesserten Erdölförderung in konventionellen Lagerstätten
mittels Propan und Butan, in der Erkundung und Erschließung von
konventionellen und unkonventionellen Reservoirs, in der
Stromerzeugung und in der Vermarktung von Strom und Gas. Das
Unternehmen war einer der Pioniere bei der Erschließung der
Marcellus-Formation in Pennsylvania und New York, USA, erkannte
dessen Potential und entwickelte gleichzeitig sein vielbeachtetes
Stagecoach-Storage-Projekt in New York. eCORP hat nach der
Konzessionsvergabe in der Marcellus-Formation zusätzliche Vorkommen
in Europa erworben. Das erstklassige Management-Team des Unternehmens
wird sein profundes Hintergrundwissen sowohl in Europa als auch in
den USA anwenden, um Öl- und Gasfelder, Gasspeicher und
Energieerzeugungssysteme zu entwickeln, die auf ihre gesamte Palette
von umweltfreundlichen Explorations- und Erschließungswerkzeuge
zurückgreifen.

Die im Jahr 2008 gegründete ADS engagiert sich in Forschung und
Entwicklung in den Bereichen Ausdehnung der Bohrtiefe und
-reichweite, Entwicklung von hochmoderner Bohrtechnologie sowie
Messtechniksysteme über und unter Tage. Zu den Technologien gehören
Bohrgestänge aus Verbundwerkstoffen für Extended-Reach-Drilling
(abgelenkte Horizontal-Bohrungen), einzigartige
Oberflächen-Überwachungssysteme zur Auswertung der Bohrausrüstung
sowie Kommunikations- und Messsysteme unter Tage. Die Bohrtechnologie
wird sowohl für die Öl- und Gasindustrie als auch für geothermische
Anwendungen entwickelt, beispielsweise für geothermische
Speicherlösungen. ADS stellen hochqualifizierte Engineering-Teams
zusammen, die ihr gebündeltes Wissen aus den Bereichen Elektronik,
eingebettete Systeme und Automation sowie aus Maschinenbau und
Materialwissenschaften einbringen.

Medienanfragen zu eCORP richten Sie bitte an:
Mark Stauss
Director of Commercial Operations
E-Mail: mouinfo@ecorpintl.com[mailto:mouinfo@ecorpintl.com]
Telefon: +1-713-416-0280

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/81184/2251513/ecorp-und-advanced-drilling-solutions-treffen-vereinbarung-um-einen-slim-hole-evaluation-drilling/api