Onlinebroker oft mit kostenlosen Depots

Wer Geld anlegen, und Rendite erwirtschaften möchte, der kommt an Wertpapieranlagen kaum mehr vorbei. Die Zinsen für Tagesgeld und Festgeld sind alles andere als gut. Andere Anlagearten sind hingegen oft zu risikoreich. Und nicht jeder hat die Möglichkeit oder den Willen auf Betongeld zu setzen, und in Immobilien zu investieren. Für die Anlage in Aktien und Fonds ist die Eröffnung eines Depots erforderlich. Dies ist natürlich bei der Hausbank möglich. Aber: bei Filialbanken zahlen Kunden allein für die Depotführung jährlich bis zu mehreren hundert Euro. Bei vielen Onlinebanken und Onlinebrokern ist das Depot hingegen kostenlose zu haben.

Wer dazu auch noch die Orderkosten vergleicht, und mögliche Rabatte für Viel-Trader, der kann richtig sparen. Dazu gibt es zum Teil Prämienangebote oder geschenktes Orderguthaben, die vom jeweiligen Onlinebroker für das Depot angeboten werden. Derzeit bietet der Sparkassen Broker (S Broker) ein Orderguthaben von 300 Euro für Neukunden an. Ein Depot-Vergleich kann sich also lohnen, wenn Sie in Zukunft in Wertpapiere investieren wollen, anstatt auf niedrig verzinste Anlagearten zu setzen. Bei der Aktienanlage und bei Fonds kann unterschiedlichen Anlagestrategien gefolgt werden. Je nach Anlagewunsch, von konservativ bis risikoreich, kann unterschiedlich gehandelt und gekauft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*