Lokführer-Streik trifft Deutschland eiskalt – GDL lehnt Schlichtung ab

Der große Lokführer-Streik 2015 kann nicht abgewendet werden, die Gewerkschaft GDL lehnte eine Schlichtung ab. Damit wird ab heute 15 Uhr der Güterverkehr auf Deutschlands Schienen bestreikt werden, ab morgen früh um 2 Uhr der Personenverkehr. Andauern soll der Streik bis Sonntag, wir haben darüber berichtet.

Damit wird das öffentliche Leben in unserem Land wieder einmal maßgeblich von einem Streik bei der Bahn eingeschränkt. Dies dürfte in den kommenden Tagen für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen auf Deutschlands Straßen und Autobahnen sorgen. Viel Zulauf dürften die Fernbusse haben, andere Bundesbürger hingegen werden wohl auf ihre eigenen Fahrzeuge und auf eigens gebildete Mitfahrgelegenheiten umsteigen.

Gegenüber der „BILD“ äußerten sich sowohl Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wie Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel kritisch. Dobrindt zur „BILD“: „Ich habe Verständnis dafür, dass viele Bürger über das Ausmaß des Streiks verärgert sind. Die Grenze der Akzeptanz dieser Tarifauseinandersetzung in der Bevölkerung ist zunehmend erreicht. Das sollten auch die Verhandlungsführer erkennen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*