Home » Allgemein, Finanzen, Gold

Bevor das Bargeldverbot kommt, Gold und Silber kaufen?

19 Februar 2016 3 Kommentare

Dem Bargeld geht es an den Kragen. Was in anderen Staaten bereits an der Tagesordnung ist, wird vielleicht auch in Deutschland bald zur Tatsache werden: die Begrenzung von Bargeld bei Zahlungen. Ist dies erst einmal umgesetzt, könnte dieser Betrag, der im Moment als 5.000 Euro benannt wird, immer niedriger angesetzt werden. Eines Tages kommt es dann auch in Deutschland, das Bargeldverbot, um Geldflüsse nahtlos nachvollziehen zu können, wenn nur noch elektronische Zahlungen mit Kreditkarten, EC-Karten und per Überweisung möglich sind.

Vielleicht liest sich dies wie ein Schreckensszenario, aber der Lauf der Geschichte der Menschheit hat uns alle gelehrt, wozu Menschen und Staaten fähig sind, wenn sie ihre Bürger der Freiheit berauben, und sie ihrer Ideologie unterwerfen wollen.

Gold und Silber statt Bargeld als Reserven?

Bereits jetzt sollten Bundesbürger, denen die Einschränkung des Bargelds gar nicht gefällt, darüber nachdenken, wie und wo sie in Zukunft ihre Geldreserven lagern und in was sie entsprechend investieren wollen. Für den einen oder anderen werden hier auch Edelmetalle wie Gold und Silber eine wichtige Rolle spielen. Noch können Goldbarren und Goldmünzen, Silberbarren und Silbermünzen bis zu einer bestimmten Obergrenze anonym und bar bezahlt werden. Damit kann der Kauf nicht nachvollzogen werden, die Goldreserven und Silberreserven landen in privaten Gemächern, und sind so dem Blick der Öffentlichkeit entzogen.

Was jeder einzelne Bürger nun tun wird, bleibt ihm selbst überlassen. In Zeiten wie diesen, in den die Vorratsdatenspeicherung #VDS gekommen ist, ist eine Eindämmung des Bargelds nur der nächste Schritt in einem Staat, der seine Bürger Stück für Stück, und unaufhaltsam, gläsern macht.


3 Kommentare »

  • Sabrina sagte:

    Der Staat scheint immer gieriger zu werden… jetzt werden 500 Euro Scheine verboten und abgeschafft, dann wird die Bargeldgrenze auf 5000 und später vielleicht auf 1000 (wie in Italien) gesetzt, darüber darf man nur noch nachvollziehbar über das Konto bezahlen… und dann kommt das Goldverbot… George Orwell hatte Recht… wohl dem, der vorher Sachwerte kauft 🙂

  • Bargeld-Obergrenze und Bargeldabschaffung Thema bei Anne Will am Sonntag sagte:

    […] Abend nimmt sich der Sonntagstalk mit Anne Will im Ersten der Bargeldabschaffung an. „Erst begrenzen, später gar abschaffen – Nimmt uns der Staat das Bargeld weg?“ ist […]

  • Redaktion Finanznews-123.de (author) sagte:

    Das ist alles sehr bedenklich. Bargeld bedeutet auch Freiheit für den Einzelnen. Und eine Bargeld-Obergrenze einzuführen, macht früher oder später auch den Weg zu einem gänzlichen Verbot des Bargelds frei. Nicht morgen, aber in ein paar Jahren. Hier kann nur gesagt werden: wehret den Anfängen, bevor ihr eure Freiheit eines Tages ganz verliert…

Sag uns Deine Meinung!

Dir hat de Beitrag gefallen? Dann abonniere doch unseren RSS-Feed

Diese HTML-Tags können benutzt werden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>