Bank of Scotland ab übermorgen mit niedrigeren Tagesgeldzinsen

Nur bis einschließlich morgen können sich Kunden und Neukunden der Bank of Scotland noch über Tagesgeldzinsen von 2,00 Prozent p.a. freuen. Ab übermorgen geht es nach unten mit den Zinsen, sowohl Neukunden als auch Bestandskunden erhalten dann nur noch 1,80 Prozent p.a. auf ihr Tagesgeld.

Weiterhin beibehalten von der Bank of Scotland wird jedoch der Bonus von 30 Euro für Neukunden für das Tagesgeld, der erst kürzlich bis zum 30. November 2012 verlängert wurde.

Festgeld bleibt hingegen bei der Bank of Scotland auch weiterhin außen vor. Während die britische Bank ihr Tagesgeld beibehält, wurde vor einiger Zeit das Festgeld komplett aus dem Angebot gestrichen. Eine Rückkehr dieser Anlageart wird von den Marktgegebenheiten abhängen.

Mit der morgigen Zinssenkung verliert die Bank of Scotland ein wenig an Boden im aktuellen Tagesgeldrechner und schiebt sich im Ranking weiter nach hinten. Durch das 30 Euro Startguthaben wird je nach Anlagesumme die Zinssenkung wieder aufgefangen, Bestandskunden hilft dies jedoch im Moment wenig. Ob weitere Banken nachziehen werden mit Zinssenkungen, bleibt nun abzuwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*