Goldpreis langfristig – Wie geht es weiter?

Der Goldpreis ist derzeit ständigen Schwankungen unterworfen. Immer wieder geht es einige US Dollar rauf mit dem Preis für die Feinunze Gold, und dann aber auch wieder bergab. Begründet liegt dies in mehreren Faktoren.

500x500

Das eine ist die Ankündigung des Internationalen Währungsfonds, IWF, 191,3 Tonnen Gold verkaufen zu wollen in der nächsten Zeit. Dies drückt den Goldpreis natürlich nach unten. Das zweite ist der teilweise immer wieder erstarkende US Dollar, was zu einem leichten Rückgang beim Goldpreis führt, da beide vom Wert her meist einen gegensätzlichen Weg gehen. Zwar kann nicht mehr generell gesagt werden, dass eine Wertsteigerung des Euro zu einer Wertminderung beim Gold führt – dennoch spielt der US Dollar eine wichtige Rolle, wenn es um die Reservewährung Gold geht. Die Währungsstärke des US Dollars hingegen ist begründet vor allem in der Schwäche des Euro, der in seiner Währungszone um seine Zukunft kämpft.

Diese drei Faktoren wirken im Moment hauptsächlich auf den Wert des Goldes ein. Und führen deshalb auch zu den Wertschwankungen. Doch wie wir bereits kürzlich berichtet haben, geht auch der Rohstoff-Experte Jim Rogers von einem Anstieg des Goldpreises auf 2.000 US Dollar aus, im Laufe der nächsten neun bis zehn Jahre.