Wüstenrot verliert Spitzenplatz im Tagesgeldvergleich

Ab heute gibt es niedrigere Zinsen beim Wüstenrot Tagesgeld. Durch die massive Zinssenkung um gleich 1,25 Prozent p.a. im Neukunden-Angebot verliert die Bausparkasse zugleich den Spitzenplatz im Tagesgeldvergleich.

Bereits vor einiger Zeit hatte Wüstenrot die heutige Zinssenkung bekanntgegeben, die macht den drastischen Schritt von gestern noch 2,00 Prozent auf heute nur 0,75 Prozent p.a. nicht weniger drastisch.

Neuer Spitzenreiter ist MoneYou mit einer Verzinsung von aktuell 1,75 Prozent p.a. für Neukunden und für Bestandskunden.

Den aktuellen Tagesgeldvergleich finden Sie hier: http://www.finanznews-123.de/geldanlage/tagesgeld/

Hinter MoneYou folgen derzeit im Tagesgeldrechner das Bank of Scotland Tagesgeld und das Cortal Consors Tagesgeld. Beide Banken bieten ihren Kunden aktuell 1,60 Prozent p.a. Bei der Bank of Scotland erhalten sowohl Neukunden wie auch Bestandskunden diesen Zinssatz. Bei Cortal Consors ist der Zinssatz garantiert auf 12 Monate, jedoch nur für Anlagebeträge bis zu 50.000 Euro.

Doch die Bank of Scotland wird den zweiten Platz im Tagesgeldvergleich nur einen Tag innehaben. Auf den 16. April dieses Jahres, das heißt, auf morgen, senkt die britische Direktbank die Zinsen für ihr Tagesgeld von den bislang 1,60 Prozent p.a. auf nur noch 1,40 Prozent.

Wie sich die Zinslage beim Tagesgeld weiter entwickeln wird, bleibt nun abzuwarten. Weitere Zinssenkungen für Tagesgeldkonten sind nicht ausgeschlossen. Für Sparer stellt sich damit auch weiterhin die Frage, ob sie auf Sicherheit setzen wollen, wie es beim Tagesgeld zumindest im Rahmen der Einlagensicherung der Fall ist – oder ob sie sich dem Risiko anderer Anlagearten stellen und damit auf andere Formen der Anlage setzen möchten wie beispielsweise Aktien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*