Tagesgeld: Kurzfristige Geldanlage überholt immer mehr Festgeldzinsen

Die Zeiten werden zunehmend turbulenter für Sparer, die Frage der richtigen Geldanlage immer schwerer. Nach und nach macht sich das Tagesgeld, das eigentlich als kurzfristige Geldanlage gedacht ist, dazu auf, bisher gut verzinste Festgeldkonten abzulösen.

Die Zinssenkungen beim Festgeld der letzten Wochen zeigen: Festgeld mit kurzen Laufzeiten lohnen sich meist kaum mehr für Sparer. Nur in mittelfristigen bis langfristigen Anlagen sind die Zinsen in den meisten Fällen höher als die derzeit besten Tagesgeldzinsen. Doch die Frage ist, ob sich das langfristige Sparen im Moment wirklich lohnt – oder ob es nicht rentabler ist, sein geplantes Festgeld ein oder zwei Jahre auf einem Tagesgeldkonto zu parken und dann wieder auf Jahre hinweg anzulegen, wenn die Zinsen für Festgeldanlagen wieder gestiegen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*