Neue Software-Version verbessert Sicherheit beim Patiententransport

Lübeck, Deutschland (ots/PRNewswire) — Drahtlose Vitaldatenerfassung ohne zusätzlichen Handgriff

LÜBECK, Deutschland, 9. Mai 2012 /PRNewswire/ — Mit der neuen
Software-Version VG2.0 des Infinity Acute Care System Monitoring
(IACS) können Ärzte und Pflegekräfte ihre Patienten jetzt auch
während des Transports drahtlos und lückenlos überwachen. Neben der
Interoperabilität mit Narkose- und Beatmungssystemen von Dräger
integriert das IACS jetzt zusätzlich die Masimo Rainbow
SET-Technologie. Mit ihr können Pflegekräfte Hämoglobin-Werte jetzt
auch nicht-invasiv messen – am Patientenbett und während des
Transports.

?Wir richten unser Augenmerk gezielt auf die Bereiche, in denen wir
den Arbeitsalltag in der Intensivpflege vereinfachen können“, sagt
Marita Klafke, Geschäftsführerin der Dräger Medical Systems, Inc.
?Die neue Software VG2.0 des IACS kann Arbeitsabläufe so optimieren,
dass das Klinikpersonal wieder mehr Zeit für die Patientenversorgung
hat.“

Für den Transport drahtlos verbunden

Das Infinity Acute Care System Monitoring (IACS) besteht aus dem
Vitaldatenmonitor Infinity M540 und der stationären
Monitoringkomponente Infinity Medical Cockpit. Bei diesem vollständig
netzwerkfähigen Monitoring-Konzept begleitet der Infinity M540 den
Patienten während des gesamten Klinikaufenthaltes. Das zeitaufwändige
Wechseln auf Transportmonitore mit den zugehörigen Kabeln entfällt
dabei, denn sobald der M540 am Krankenbett aus der Halterung genommen
wird, wechselt er automatisch in den Wireless Lan-Betrieb (WLAN) im
Standard IEEE802.11 b/g(1). Bereits während des Übergangs von der
Anwendung am Krankenbett zum innerklinischen Transport zeichnet er
die Vitaldaten auf. Das Pflegepersonal ist zu jeder Zeit über den
Status des Patienten informiert und kann sofort reagieren, was die
Patientensicherheit erhöht.

Alle Vitaldaten überträgt der M540 drahtlos durch das
Infinity-Netzwerk. Pflegekräfte können den Patienten über die
Infinity CentralStation (ICS) auch dann überwachen, wenn der Patient
im Klinikum unterwegs ist. Der unterbrechungsfreie Fluss aller
dokumentations-relevanten Daten sorgt dafür, dass der aktuelle
Patientenstatus allen Beteiligten innerhalb des Krankenhauses
lückenlos zur therapeutischen Entscheidungsfindung zur Verfügung
steht.

Auch Parameter von Dräger Narkose- und Beatmungssystemen sowie
anderer externer Geräte können auf dem Medical Cockpit des
vollvernetzten IACS sowie der Zentralstation dargestellt werden.

Hämoglobin-Konzentration jetzt nicht-invasiv messbar

Die Masimo Rainbow SET-Technologie überwacht nicht-invasiv und
kontinuierlich unterschiedliche Blutbestandteile und hämodynamische
Parameter, die zuvor nur mit invasiven Verfahren ermittelt werden
konnten. Die Technologie ist in den Infinity M540 jetzt vollständig
integriert.

?Die Echtzeitdaten, die diese Technologie liefert, tragen zu einer
Verbesserung der klinischen Patienteneinschätzung und daraus
abgeleiteten Entscheidungsfindung am Point of Care bei“, sagt Klafke.

Neben der pulsoxymetrisch ermittelten Sauerstoffsättigung (SpO2), der
Pulsfrequenz und dem Perfusionsindex (PI) misst Masimo Rainbow SET
das Gesamthämoglobin (SpHb), den Sauerstoffgehalt (SpOC), das
Carboxy-hämoglobin (SpCO), das Methämoglobin (SpMet), und den
Plethysmo-graphie-Variabilitätsindex (PVI). Die SpHb-Überwachung
erlaubt es dem Klinikpersonal, den Hämoglobinspiegel unmittelbar und
kontinuierlich zu beurteilen. An den SpCO- und SpMet-Werten kann das
Klinikpersonal potenziell lebensbedrohliche Kohlenmonoxid (CO)- und
Methämoglobinspiegel im Blut schnell erkennen. Mithilfe des PVI
können der intravasale Flüssigkeitsstatus und die Reagibilität auf
die Zufuhr von Infusionen überwacht werden.

Die Masimo Rainbow SET-Technologie kann dem Patienten wiederholt
invasive labordiagnostische Maßnahmen ersparen. Sie bietet dem
Klinikpersonal einen zeitnahen Trendwert der überwachten Parameter.
Wichtige Informationen für klinische Entscheidungen werden dem
Klinikpersonal unmittelbar bereitgestellt und die Gefährdung durch
Blutkontakt und Kreuzkontamination eingeschränkt.

Hersteller des Infinity Acute Care System Monitoring ist die Dräger
Medical Systems, Inc.

Dräger. Technik für das Leben®

Dräger ist ein weltweit tätiges Unternehmen im Maschinen- und
Anlagenbau. Unsere Produkte schützen, unterstützen und retten Leben.
1889 gegründet, erzielte Dräger 2011 weltweit einen Umsatz von rund
2,26 Mrd. Euro. Das Lübecker Unternehmen ist in mehr als 190 Ländern
vertreten und beschäftigt weltweit rund 12.000 Mitarbeiter. Weitere
Informationen unter www.draeger.com [http://www.draeger.com/]

(1) Die Norm IEEE 802.11b/g ist ein internationaler Standard für
drahtlosen Datentransfer. Produkte nach dem Standard 802.11b/g sind
untereinander kompatibel, auch wenn sie von unterschiedlichen
Herstellern stammen.

Web site: http://www.draeger.com/

Pressekontakt:
KONTAKT: Corporate Communications: Melanie Kamann,
+49-451-882-3998, melanie.kamann@draeger.com, Fachpresse: Mirja
Kaupmann,
+49-451-882-2587, mirja.kaupmann@draeger.com

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/105330/2249818/neue-software-version-verbessert-sicherheit-beim-patiententransport/api

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*