Minikredit ohne Schufa aufnehmen?

Immer wieder ist es im Netz präsent, das Thema Kredite ohne Schufa. Inzwischen gibt es auch Minikredite, die ohne Schufa-Abfrage aufgenommen können. Doch macht es wirklich Sinn, einen solchen Kurzzeitkredit aufzunehmen, wenn bereits negative Einträge in der Schufa vorhanden sind?

Der Vorteil eines Kleinkredit ohne Schufa

Ist die Schufa nicht in die Vergabe des Kredits involviert, erfolgt nach Angaben einiger Minikredit-Anbieter auch kein Eintrag über die Kreditanfrage in der Auskunftei. Dies ist natürlich von Vorteil, vor allem dann, wenn geplant ist, in absehbarer Zeit noch einen Kredit mit einer höheren Summe, wie z.B. eine Baufinanzierung, aufzunehmen.

Auch spielen bei einem schufafreien Minikredit die Einträge in der Schufa meist keine Rolle. Es ist trotzdem möglich, einen solchen Kredit aufzunehmen, zumindest bei dem einen oder Anbieter solcher Kredite.

Der Nachteil eines Minikredit ohne Schufa

Ein schufafreier Kredit mag zwar praktisch sein, wenn negative Einträge in der Schufa-Abfrage zutage treten. Aber: ein solcher Kredit hat auch seinen Preis. Die Zinsen dafür sind oft nicht gerade niedrig. Zudem fallen für einen Minikredit bei optionalen Zusatzleistungen wie der Blitzüberweisung des Kurzzeitkredit meist hohe Gebühren.
Ein solcher Kredit will deshalb gut überlegt sein, so gut er auch klingen mag. Dies gilt für Kleinkredite ohne Schufa genauso, wie für den ganz normalen Kredit ohne Schufa. Die Kosten sind nun mal hoch, und der Kredit muss inklusive der hohen Zinsen und Gebühren erst einmal abgezahlt werden. Wer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*