Zeit für den Winterreifenwechsel 2015

Die winterlichen Verhältnisse sind da, der erste Frost macht Deutschlands Nächte schon kalt, und auch der Schneefall macht inzwischen deutlich: es wird Zeit für den Wechsel von Sommerreifen auf Winterreifen. Auch der Auto Club Europa fordert die Autofahrer in Deutschland auf, den Winterreifenwechsel nicht weiter hinauszuzögern, da sonst „Unfälle mit schwerwiegenden Konsequenzen“ drohen, wenn trotzdem Nachtfrost mit Sommerreifen gefahren wird.

Erster Schneefall ermahnt zu Reifenwechsel

„Durchdrehende Reifen, schlitternde Autos – wie so häufig hat auch in diesem Jahr der erste Schneefall wieder viele Menschen in Deutschland überrascht. Der ACE Auto Club Europa fordert deshalb alle Autofahrer auf, den Wechsel auf Winterreifen nicht weiter hinauszuzögern. „Wer bei nächtlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt mit Sommerreifen unterwegs ist, riskiert Unfälle mit schwerwiegenden Konsequenzen“, so Constantin Hack, Pressesprecher des Clubs. „Als Richtwert gilt weiter die Sieben-Grad-Marke. Wird diese unterschritten, bieten Winterreifen deutlich besseren Grip.“

Laut dem ACE-Sprecher habe sich der Ganzjahresreifen in den vergangenen Jahren deutlich verbessert und damit zu einer guten Alternative entwickelt. Das habe unter anderem ein Test von Runderneuerten und Ganzjahresreifen ergeben. „In der Tat sind Ganzjahresreifen heute eine sinnvolle Alternative – zumindest für sogenannte Wenigfahrer, die keine Ausflüge in die Berge planen und sich den Ritus des Reifenwechsels ersparen wollen.“ Zwar seien die reinen Sommer- und Winterreifen den Alljahresreifen in den jeweiligen Disziplinen überlegen, „wer jedoch vor allem in der Stadt fährt, sollte sich durchaus mit den Multitalenten beschäftigen“, so Hack weiter. „Insbesondere bei Fahrzeugen mit direkten Reifendruckkontrollsystemen spart sich der Besitzer dann auch den zweiten Satz Sensoren, der mit Montage und Kalibrierung insgesamt bis zu 300 Euro kosten kann.“

Hack weist darüber hinaus erneut auf die geltende Gesetzgebung in Deutschland hin: „In Deutschland besteht seit 2010 die sogenannte situative Winterreifenpflicht. Das heißt, unabhängig von der Jahreszeit, darf in Deutschland bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Reif- oder Eisglätte nur mit M+S-Reifen gefahren werden.“

Dies lässt sich laut Hack mit einem schnellen Blick auf die Reifenflanke feststellen. „Nur wenn dort ein M&S-, MS- oder M+S-Symbol angebracht ist, erfüllt der Reifen die Bedingungen. Reifen auf denen sich nur das Schneeflocken-Symbol befindet erfüllen diese Vorschrift hingegen nicht.““

Erster Schneefall und Nachtfrost Zeit für den Winterreifenwechsel © Auto Club Europa ACE / Tschovikov
Erster Schneefall und Nachtfrost Zeit für den Winterreifenwechsel © Auto Club Europa ACE / Tschovikov

Quelle Pressemitteilung und Foto: Auto Club Europa ACE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*