Zahnzusatzversicherung – Die ideale Ergänzung

In Zeiten knapper Kassen bei Staat, Ländern und Kommunen, bei öffentlichen Einrichtungen wie Arbeitsämtern und Krankenkassen wird üblicherweise gespart. Haushaltskonsolidierung, Sparpakete, Ausgabenstopp – das sind die Zauberworte unserer Zeit, die uns Tag für Tag in allen Medien begegnen.

Leere Kassen bei den gesetzlichen Krankenversicherern…

Auch das Stichwort „Gesundheitsreform“ gehört wohl zu diesen Zauberworten, und so verwundert es nicht, dass auch im staatlichen Gesundheitswesen an allen Ecken und Enden gespart werden muss – was sich in der Regel in irgendeiner Form auf die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen auswirkt! Diese Leistungen erfahren die gesetzlich Versicherten im Krankheitsfall am eigenen Leib – immer mehr Leistungen werden gestrichen, viele Kosten müssen die Versicherten selbst tragen, die Zusatzbeiträge häufen sich.

Während die Leistungen der Krankenkassen immer weiter reduziert werden, steigen die Kosten medizinischer Behandlungen im ambulanten und stationären und auch im Zahnbereich allerdings immer weiter oder bleiben allenfalls konstant. Im Ergebnis kann gerade eine Behandlung im Zahnbereich schnell zu einer kostspieligen Angelegenheit werden, besonders dann, wenn man etwas mehr möchte als das absolute Standardpaket zahnmedizinischer Behandlung. Eine medizinisch nötige Zahnkorrektur, ein neues Gebiss, eine Füllung, die ersetzt werden muss, notwendige Implantate – die Liste der medizinisch notwendigen Maßnahmen ist beliebig erweiterbar, wobei Möglichkeiten der prophylaktischen Behandlung noch gar nicht erwähnt sind. Ihnen allen ist aber eines gemeinsam – der Versicherte zahlt einen hohen Anteil aus eigener Tasche, wenn er nicht privat vorsorgt.

Hohe Kosten machen private Vorsorge immer wichtiger

Viele private Krankenversicherer haben diese Versorgungslücke erkannt und bieten deshalb seit einigen Jahren die sogenannte Zahnzusatzversicherung an. Die Auswahl der auf dem Markt verfügbaren Tarife ist groß, und ebenso umfangreich und fast sogar verwirrend ist das Preis-Leistungs-Verhältnis, wobei die Spannbreite der Preise durchaus enorm ist. So  kann die Preisspanne für Private Zahnzusatzversicherungen von weniger als zehn Euro pro Monat bis zu 50 Euro monatlich und mehr variieren.

Schon aufgrund der unterschiedlichen Preise ist ein umfassender Vergleich von Zahnzusatzversicherung sehr empfehlenswert, bevor man sich für einen Anbieter einer Zahnzusatzversicherung entscheidet. Sonst besteht die Gefahr, dass man sich für einen falschen Tarif entscheidet. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt meist zwei Jahre, und der Beitrag steigt mit zunehmendem Alter, so dass man sich umfassend informieren sollte, bevor man einen Vertrag abschließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*