Xetra Release 16.0 Handelssystem wurde technisch und funktional erweitert

Wie die Deutsche Börse heute bekanntgab, wurde das Xetra Release 16.0 Handelssystem technisch und funktional erweitert. Die Volume Discovery Order bietet MiFID II-konforme Ausführung großvolumiger Aufträge, und greift damit der Umsetzung der EU-Finanzmarkt-Richtlinie MiFID II schon jetzt voraus.

Xetra Release 16.0 bringt innovative Matching-Funktionen

Handelssystem technisch und funktional erweitert/ Volume Discovery Order bietet MiFID II-konforme Ausführung großvolumiger Aufträge

Deutsche Börse Cash Market: Die Deutsche Börse hat am Montag eine weiterentwickelte Version ihres elektronischen Handelssystems Xetra eingeführt. Mit dem neuen Release 16.0 bietet der Träger der Frankfurter Wertpapierbörse seinen Kunden neue Matching-Funktionen speziell für großvolumige Orders. Außerdem sind die Latenz-Zeiten von Xetra durch Hardware-Optimierungen weiter reduziert worden.

Mit dem neuen Xetra Release unterstützen wir unsere Kunden frühzeitig bei der Umsetzung regulatorischer Vorgaben durch die EU-Finanzmarkt-Richtlinie MiFID II. Ebenso steigern wir durch neue Funktionalitäten wie die Volume Discovery Order weiter die Attraktivität des Börsenhandels gegenüber dem OTC-Handel“, sagte Dr. Martin Reck, Leiter des Kassamarktes der Deutschen Börse.

So stellt die neue Volume Discovery Order (VDO) eine MiFID II-konforme Lösung für die marktschonende und schnelle Abwicklung von Großaufträgen über Xetra dar. Die EU-Finanzmarkt-Richtlinie erlaubt nur noch eine stark begrenzte Ordermenge über bestimmte Dark Pools abzuwickeln – weshalb Marktteilnehmer bei großvolumigen Aufträgen auf eine Alternative angewiesen sind. Die VDO bietet diese: Der neue Ordertyp hat von der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) sowie der Hessischen Börsenaufsicht eine Ausnahmegenehmigung erhalten und fällt somit nicht unter die Volumenbeschränkung. Die VDO basiert auf der bereits etablierten Iceberg Order und ermöglicht durch ein zweites Limit, den nicht sichtbaren Teil der Order zur Mitte der Geld-Brief-Spanne im Xetra-Orderbuch gegen andere VDOs auszuführen. Bereits im Vorfeld haben führende Asset-Management-Institutionen die Einführung des neuen Ordertyps begrüßt, darunter Allianz Global Investors, Deka Investment und Union Investment.

Neu ist auch der „Designated Sponsor Quote Request“ für ETFs und Exchange Traded Products, der Eigenschaften des OTC-Handels mit denen des börslichen Handels kombiniert. Marktteilnehmer am Handelsplatz Xetra erhalten damit die Möglichkeit, Quotierungsanfragen zu stellen und direkt im Orderbuch darauf zu handeln. Damit profitieren Teilnehmer bei der Ausführung großer Aufträge von einer möglichen Preisverbesserung durch Interaktion mit dem gesamten Orderbuch, einer effizienten Auftragsabwicklung entlang der bestehenden Prozesskette sowie der Sicherheit eines zentralen Kontrahenten.

Zudem können am Handelsplatz Börse Frankfurt künftig alle 1,3 Millionen strukturierten Produkte über eine Quotierungsanfrage gehandelt werden. Diese wird vom Spezialisten des Wertpapiers mit einer Quote beantwortet, die dann für den Absender direkt handelbar ist.

Weitere Neuerungen sowie Details zu den einzelnen Services sind unter www.xetra.com/Release16_de zu finden.

Xetra® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.“

Quelle Pressemitteilung: Deutsche Börse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*