Willkommen in einer globalisierten Welt – Deutschland ist „vergleichsweise gut aufgestellt“

Dies besagt zumindest eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Unter der Leitung von Dr. Leonard Novy wurden 149 Indikatoren verwendet, die sich unter anderem auf den Arbeitsmarkt, die Bildung, Wirtschaft und Forschung beziehen. Dabei wurde gerade für unser Land eines klar: Es gibt Bereiche, wo wir auf Topplätzen stehen, aber eben auch welche, wo wir ziemlich hinterher hinken. Doch eines wurde durch die Studie auch klar: Egal wie düster die Stimmung innerhalb Deutschlands gerade auch ist, wir spielen mit in der globalisierten Welt.

Hinterher hinken wir bei den Themen Arbeitsmarkt, Bildung, Integration und Wirtschaft. Hier liegt noch vieles im Argen, aber das wissen wir ja bereits schon seit längerem. Besonders hervor hebt die Bertelsmann Stiftung bei der heutigen Vorstellung der Studie einige wichtige Punkte, in denen wir noch sehr hinterher hängen: „eine wenig nachhaltige Gesundheitsreform, die Mängel in der Kleinkinderbetreuung, die hohe Arbeitslosigkeit, geringe Bildungschancen von Menschen mit Migrationshintergrund sowie ein kompliziertes und undurchsichtiges Steuersystem“.

Vorreiter sind wir jedoch in den Bereichen Umweltpolitik und bei der Forschung und Entwicklung. Das Schöne dabei ist: In allen drei Bereichen ist sogar noch Steigerungspotential vorhanden, wie die SGI, die Sustainable Governance Indicators zeigten, die zur Messung der einzelnen Bereiche verwendet wurden. Wichtig ist aber auch der Zusammenhang zwischen dem Funktionieren einer Demokratie und sozialer Gerechtigkeit. Dies führte Novy zu der Aussage: „Die skandinavischen Staaten, aber auch die Niederlande und Neuseeland, die bei der Qualität der Demokratie Spitzenergeb¬nisse erzielen, erreichen auch die besten Ergebnisse etwa in den Bereichen wie Arbeitsmarkt, Bil¬dung oder Umwelt.“.

Unter dem Strich besagt die Studie, die alle 30 OECD-Staaten, also die Industrienationen dieser Welt, mit einbezogen hat, also mit Sicherheit eines: Die Bereiche angehen, an denen es noch hängt, und dabei aber nicht die anderen, bereits gut bis sehr gut gestellten Bereiche nicht vergessen. Für mich steht hier auch die ständig Verschiebung der Reform der KFZ-Steuer zur Debatte. Dieses ständige Politgeplänkel und Rumgestreite ohne Einigung wirft uns hier im Bereich Umwelt wieder zurück. Und genau hier müssten wir aufpassen, dass dies ein Thema ist, dem in einer globalisierten Welt eine enorme Wichtigkeit zukommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*