Wer den Kopf in den Sand steckt, verliert – Gründen statt Sand im Getriebe sein

Gestern konnte der DSGV, der Sparkassen- und Giroverband Deutschland, die Finalisten für den diesjährigen Gründerpreis bekannt geben. Eine wichtige Sache in diesen schwierigen Zeiten, wie wir finden. Denn wer heute den Kopf in den Sand steckt, verliert – und ist morgen Sand im Getriebe, wenn es um den Aufschwung geht. Wer jedoch gründet, investiert, und einen antizyklischen Weg geht in den Zeiten der Rezession, der wird morgen ganz vorne dabei sein, wenn der Aufschwung kommt. Und immer daran denken: Unsere Wirtschaftswelt braucht Spuren statt Staub, um wieder eine Zukunft zu haben!

„Finalisten des Deutschen Gründerpreises 2009 stehen fest
02.06.2009 – Deutscher Gründerpreis
Unternehmen besetzen in der Krise konsequent Marktnischen

Die Finalisten für den Deutschen Gründerpreis 2009 in den Kategorien StartUp und Aufsteiger stehen fest. Sechs herausragende Unternehmen wurden durch die Initiatoren stern, Sparkassen, ZDF und Porsche nominiert. Wer einen der begehrten Preise gewinnt, erfahren die Kandidaten bei der Preisverleihung am 30. Juni 2009 in Berlin in Anwesenheit von Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

In der Kategorie StartUp stellt der Preis die Unternehmen in den Mittelpunkt, die mindestens ein Jahr alt sind. Für ihre sehr erfolgreiche Umsetzung des Geschäftsplans und die Etablierung am Markt sind nominiert:
Bergfreunde GmbH aus Kirchentellinsfurt (Baden-Württemberg), die einen Internet-Versandhandel für Produkte der Trendsportart Klettern und weiterer Outdoorsportarten etabliert haben: „Das Gründerteam stellt die Kombination aus zielgruppengerechter Erlebniswelt und Nutzerfreundlichkeit seiner Internetseite www.bergfreunde.de für den Kunden in den Mittelpunkt, beherrscht souverän die Möglichkeiten des E-Commerce und schöpft diese erfolgreich für die Bekanntmachung der Internetseite aus. Als begeisterte Kletterer haben es die Gründer geschafft, sich mit ihrer Marke gegen große Konkurrenten zu behaupten und einen festen Platz im Markt des Klettersports zu sichern.“

Gear-Tec GmbH & Co. KG aus Eggebek (Schleswig-Holstein), die eine umfassende Dienstleistung zur Wartung von Getrieben von Windkraftanlagen anbietet: „Das Gründerteam hat frühzeitig eine Marktlücke erkannt und ist in der Lage, Getriebe von Windkraftanlagen nicht nur schnell zu reparieren, sondern auch Ersatzgetriebe zur Verfügung zu stellen und in den Austausch auch die Rotorwartung zu integrieren. So können die Auftraggeber ihre Kosten deutlich reduzieren und Gear-Tec mit ihrem schnellen Komplett-Service für die defekten Getriebe einen echten Kundenvorteil realisieren.“

True Fruits GmbH aus Bonn, die Smoothies – Getränke aus pürierten Früchten – in einem besonders schonenden Verfahren produziert und auf dem deutschen Markt vertreibt: „Die True Fruits GmbH war der erste Anbieter von Smoothies in Deutschland und hat es aus ihrer Pionier-Position heraus geschafft, in einer traditionellen Branche innerhalb kürzester Zeit mit einer konsequenten Ausrichtung auf Premiumqualität und einem innovativen Marketingkonzept ein neues Produkt zu etablieren und eine Marke aufzubauen.“

In der Kategorie Aufsteiger wird ein Unternehmen ausgezeichnet, das nicht älter als sieben Jahre ist und bereits durch außerordentliches Wachstum aufgefallen ist. Nominiert sind in diesem Jahr:
Cotesa GmbH aus Mittweida (Sachsen), die Kohlefaserverbundprofile für die Luftfahrtindustrie und verwandte Anwendungen herstellt: „Das Gründerteam hat aus einem insolventen Unternehmen mit viel Mut und Durchhaltevermögen eine Manufaktur zur Herstellung von High-Tech-Faserverbundstoffen aufgebaut. Cotesa ist auch als mittelständisches Unternehmen in der Lage, den spezifischen Qualitäts-Anforderungen der Luftfahrtindustrie zu entsprechen und wächst kontinuierlich.“

Nanion Technologies GmbH aus München, die automatisierte, chip-basierte Messverfahren für Pharma- und Biotech-Unternehmen zur schnelleren medizinischen Wirkstofftestung entwickelt, produziert und vermarktet: „Die Verfahren ermöglichen Kosteneinsparungen in der medizinischen Forschung. Das Unternehmen hat in gerade einmal fünf Jahren wissenschaftliche Forschungsergebnisse direkt in Produkte überführt und erreichte bereits nach zwei Jahren den Break-even. Dem bereits weltweit eingeführten Produkt sollen weitere folgen.“

Purplan GmbH aus Wallenhorst (Niedersachsen), die Anlagen zur Lagerung und Verarbeitung chemischer Substanzen plant und realisiert: „Purplan verbindet Ingenieurskompetenz mit leistungsstarker Handwerkskunst, denn jede gebaute Anlage ist ein Unikat. Das sehr service- und qualitätsorientierte Unternehmen verzeichnet seit seiner Gründung ein kräftiges Umsatzwachstum, ist einer der Marktführer im Anlagenbau in Deutschland und treibt seine Internationalisierung konsequent voran.“

Alle in diesem Jahr für die hohe Auszeichnung nominierten Unternehmen können trotz der aktuellen Wirtschaftskrise ein Wachstum bei Mitarbeitern und Umsätzen vorweisen. Die jungen Unternehmen begegnen der Krise, indem sie Produkte und Dienstleistungen von sehr hoher Qualität anbieten, diese stetig weiterentwickeln, um einen Innovationsvorsprung zu halten und sehr viel in den Vertrieb investieren.

Durch eine klare Fokussierung der Unternehmen und das konsequente Besetzen von Marktnischen konnten die Firmen in etablierten Märkten neue Kunden gewinnen, die ihnen auch in der Krise treu bleiben. Auch die Verknüpfung von Ingenieurs- mit Handwerksleistungen gehört zu den Erfolgsstrategien der in diesem Jahr Nominierten, die auf diese Weise sehr individuelle Produkte anbieten können.

Vorgeschlagen wurden die Unternehmen durch die Experten des Deutschen Gründerpreises, die jahrelange Erfahrungen mit Unternehmens¬gründungen, ausgezeichnete Kontakte in die Unternehmerszene und sehr gute Branchenkenntnisse haben. Sie arbeiten mit dem Deutschen Gründerpreis bei der Suche nach interessanten Kandidaten zusammen.

Die sechs Unternehmen erhalten ein individuelles, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Coaching durch die Unternehmensberatung Porsche Consulting GmbH. Zudem übernehmen Kuratoriumsmitglieder des Deutschen Gründerpreises über einen Zeitraum von zwei Jahren Patenschaften für jeden Nominierten. Je nach Bedarf stellen die Paten Know-how in Bereichen wie Finanzierung, Organisation, Marketing, Vertrieb, Recht oder Personal und natürlich Kontakte zur Verfügung. Die Nominierten erhalten außerdem ein eintägiges Medientraining sowie Zugang zum Alumni-Netzwerk.

Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel der Initiative ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der Preis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen. Außergewöhnliche Unternehmerleistungen können mit einem Sonderpreis gewürdigt werden. Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren. Der Deutsche Gründerpreis wird durch ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt, das Patenschaften für die Nominierten und Preisträger übernimmt. Förderer des Deutschen Gründerpreises sind die Bertelsmann AG, die Gruner + Jahr AG, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Ausführliche Unternehmensporträts und Fotos der nominierten Unternehmen im Internet:
www.deutscher-gruenderpreis.de/Pressemitteilungen
www.deutscher-gruenderpreis.de/bilder

Weitere Informationen:
Deutscher Gründerpreis
Charlottenstraße 47
10117 Berlin
Nadine Helterhoff
Tel : (030) 2 02 25-51 33
Mail: nadine.helterhoff@dsgv.de
www.deutscher-gruenderpreis.de“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*