Welche Versicherung zahlt bei Sturmschäden?

Bei den Schäden, welche durch Stürme wie Niklas verursacht werden, kommt es darauf an, was beschädigt wurde. Die Wohngebäudeversicherung übernimmt dabei nach Angaben des GDV die Schäden an Fassaden und Fensterscheiben, wenn diese durch Dachziegel, die vom Sturm abgedeckt wurden, von umherfliegenden Teilen oder von umgestürzten Bäumen beschädigt wurden. Kommt es hingegen durch Starkregen zu Überschwemmungen, muss die Wohngebäudeversicherung den Schaden nicht übernehmen, hier hilft nur eine Elementarschadenversicherung.

Schäden an Autos, welche durch Sturm, Blitzeinschlag oder Hagel entstanden sind, werden von von der Teilkaskoversicherung übernommen. Eine Vollkaskoversicherung ist hierfür nicht nötig, ist jedoch keine Kaskoversicherung zur Kfz-Versicherung abgeschlossen, wird der Fahrzeughalter den Schaden selbst tragen müssen. Wichtig ist dabei, den Sturmschäden schnell der zuständigen Versicherung zu melden. Je mehr Nachweise, wie beispielsweise Fotos und gegebenenfalls Zeugenaussagen, vorhanden sind, desto einfacher läuft mitunter die Schadensregulierung seitens des Versicherers ab.

Eine Antwort auf „Welche Versicherung zahlt bei Sturmschäden?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*