Wechsel in die Private Krankenversicherung statt hoher Zusatzbeiträge

Das Jahr 2016 ist ein teures Jahr für Gesetzlich Krankenversicherte. Die Zusatzbeiträge bei den Gesetzlichen Krankenkassen sind zurückgekehrt, und machen das Leben für die Versicherten deutlich teurer. Für Angestellte, deren Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt, sowie für Selbständige und Freiberufler stellt sich da natürlich die Frage, ob es nicht einfacher, und auch günstiger wäre, in die Private Krankenversicherung zu wechseln.

Vorteile des Wechsels in die PKV

Jüngere, und gesunde Angestellte und freiberuflich oder selbständig Tätige können finanziell deutlich von einem Wechsel in die Private Krankenversicherung profitieren. Da die Höhe der Beiträge in der PKV ganz anders berechnet wird, als es in der Gesetzlichen Krankenversicherung der Fall ist, zahlen diese nicht automatisch den höchsten Beitrag, wie es bei Gutverdiener mit Erreichen der Beitragsbemessungsgrenze bei den Gesetzlichen Krankenkassen der Fall ist.

Das heißt, wer jung und gesund ist, zahlt trotz seines Einkommens nicht den höchsten Beitrag in der Privaten Krankenversicherung, sondern angemessen zu dem, was sein Versicherungstarif an Leistungen erhält. Die Solidargemeinschaft, die bei der Gesetzlichen Krankenversicherung besteht, gibt es bei der Privaten Krankenversicherung nicht, hier zahlt jeder für sich selbst, und die Leistungen, die erhält.

Junge Angestellte, die ein hohes Bruttoeinkommen haben, sowie junge Selbstständige und Freiberufler kommen hier in Sachen Versicherungsbeitrag deutlich günstiger weg, als bei den Gesetzlichen Krankenkassen.

Den günstigsten Versicherungstarif in der PKV finden

Auch wenn junge und gesunde privat Krankenversicherte von den für sie günstigeren Beiträgen in der Privaten Krankenversicherung profitieren können, gibt es von PKV zu PKV doch Unterschiedlich hinsichtlich der Tarife und der Höhe des monatlichen Beitrags. Um eine passende Private Krankenversicherung zu finden, können unter anderem Versicherungsvergleiche wie auf http://www.pkv-private-krankenversicherung.com verwendet werden. Dabei ist zu beachten, dass niemals alle angebotenen Versicherungstarife und Krankenversicherungen in solche PKV-Tarifvergleiche eingebunden werden können. Dennoch können sie mitunter einen guten Überblick über die verschiedenen Tarife und Beitragshöhen von Privaten Krankenversicherung bieten. Ein solcher PKV-Vergleich kann sich damit für den eigenen Geldbeutel rechnen, wenn eine Private Krankenversicherung gefunden wird, die entweder günstiger ist die derzeit noch vorhandene, oder günstiger als der Versicherungsbeitrag plus Zusatzbeitrag in einer der Gesetzlichen Krankenkassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*