Volkswagen gibt Stellungnahme zu Manipulationen bei Abgastests ab

Soeben hat Martin Winterkorn, der Vorstandsvorsitzende der Volkswagen AG, eine Erklärung zum derzeit in den USA laufenden Verfahren der US-Umweltbehörde hinsichtlich der Manipulationen bei Abgastests ab. Am Freitag hatte die Behörde mitgeteilt, dass Untersuchungen aufgenommen wurden. Angesichts der aktuell in Frankfurt laufenden IAA 2015 nicht gerade die beste Nachricht für den Volkswagen-Konzern.

„Erklärung des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG, Professor Dr. Martin Winterkorn:

Die US-Behörden CARB und EPA haben die Öffentlichkeit in den USA darüber informiert, dass bei Abgastests an Fahr‎zeugen mit Dieselmotoren des Volkswagen Konzerns Manipulationen festgestellt worden sind und damit gegen amerikanische Umweltgesetze verstoßen worden ist.

Der Vorstand der Volkswagen AG nimmt die festgestellten Verstöße sehr ernst. Ich persönlich bedauere zutiefst, dass wir das Vertrauen unserer Kunden und der Öffentlichkeit enttäuscht haben. Wir arbeiten mit den zuständigen Behörden offen und umfassend zusammen, um den Sachverhalt schnell und transparent vollumfänglich zu klären. Hierzu hat Volkswagen eine externe Untersuchung beauftragt.

Klar ist: Volkswagen duldet keine Regel- oder Gesetzesverstöße jedweder Art.

Das Vertrauen unserer Kunden und der Öffentlichkeit ist und bleibt unser wichtigstes Gut. Wir bei Volkswagen werden alles daran setzen, das Vertrauen, das uns so viele Menschen schenken, vollständig wiederzugewinnen und dafür alles Erforderliche tun, um Schaden abzuwenden. Die Geschehnisse haben für uns im Vorstand und für mich ganz persönlich höchste Priorität.“

Quelle Pressemitteilung: Volkswagen AG

7 Antworten auf „Volkswagen gibt Stellungnahme zu Manipulationen bei Abgastests ab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*