Kaufnebenkosten steigen – Eigene Immobilie wichtiger Teil der Privaten Altersvorsorge

Die Zinsen für Baufinanzierungen und Immobilienkredite sind niedrig, die Mieten indes in Deutschland steigen. Die eigene Immobilie bleibt ein wichtiger Teil der Privaten Altersvorsorge, während die Zinsen für Spareinlagen wie Tagesgeldkonten und Festgeldanlagen immer weiter im Tal landen. Doch wer Wohneigentum bauen oder erwerben möchte, muss immer tiefer in die Tasche greifen, die Kaufnebenkosten wie die Grunderwerbssteuer steigen, und auch die Notarkosten sind gestiegen. „Kaufnebenkosten steigen – Eigene Immobilie wichtiger Teil der Privaten Altersvorsorge“ weiterlesen

Schuldenschnitt auf Kosten der deutschen Sparer? Ist dies das Ende der Privaten Altersvorsorge?

Wie die Tageszeitung „Welt“ berichtet, hat der IWF, der Internationale Währungsfonds, ein neues Papier erstellt, wie in Zukunft auf Finanzkrisen zu reagieren sei. Dabei geht es vor allem darum, und dies ist der Knackpunkt für die Sparer: Gläubiger sollen früher wie bisher möglich dazu verpflichtet werden, auf ihre rechtmäßigen Ansprüche zu verzichten. „Schuldenschnitt auf Kosten der deutschen Sparer? Ist dies das Ende der Privaten Altersvorsorge?“ weiterlesen

Riester Rente Anzahl der Verträge leicht gestiegen

Kürzlich wurde über einen Rückgang der Verträge für die Riester Rente berichtet, nun hat sich gezeigt: die Zahlen haben nicht gestimmt, es gab sogar einen leichten Anstieg bei der Zahl der Riester Renten Verträge, wie die „Welt“ berichtet, inzwischen gab es demnach im 2. Quartal 2013 insgesamt 15,758 Millionen Verträge über diese staatlich geförderte Private Altersvorsorge. „Riester Rente Anzahl der Verträge leicht gestiegen“ weiterlesen

Aktienanlagen als Alternativen für die Altersvorsorge?

Die Gesetzliche Rente reicht längst nicht mehr aus, um den bisherigen Lebensstandard auch im Alter zu ermöglichen. Auch die Rentenerhöhung 2013 zeigt für Westdeutsche ein karges Bild mit einer Erhöhung der Renten deutlich unter der Inflationsrate. Immer mehr Verbraucher sind deshalb in der Lage, gründlicher über ihre Private Altersvorsorge nachdenken zu müssen. Eine Möglichkeit für die finanzielle Vorsorge für das Rentenalter ist dabei die Geldanlage in Aktien. Was es dabei zu beachten gilt, haben die Finanzexperten der ING-DiBa zusammengefasst. „Aktienanlagen als Alternativen für die Altersvorsorge?“ weiterlesen

Niedrige Rentenerhöhung im Westen zeigt große Bedeutung von Privater Altersvorsorge auf

Heute hat das Bundeskabinett um Kanzlerin Merkel die Rentenerhöhung für 2013 beschlossen. Wie schon vor einigen Wochen deutlich wurde, gibt es in diesem Jahr einen großen Unterschied zwischen der Rentenerhöhung im Osten Deutschlands und der Rentenerhöhung im Westen Deutschlands. Die niedrige Rentenerhöhung im Westen zeigt zugleich die große Bedeutung von Privater Altersvorsorge auf. Nun sind mehr denn je Riester Rente und Private Rentenversicherungen gefragt, welche die Versorgungslücke der Gesetzlichen Rente schließen müssen. „Niedrige Rentenerhöhung im Westen zeigt große Bedeutung von Privater Altersvorsorge auf“ weiterlesen

Rentenerhöhung 2013 Und noch einmal wird gekürzt

Vorläufige Berechnungen im November des vergangenen Jahres hatten noch eine Rentenerhöhung von 1,00 Prozent für die Rentner im Westen Deutschlands ergeben. Die eben von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen bekanntgegebenen Zahlen für die Rentenerhöhung 2013 wird damit zu einem Schlag ins Gesicht für die, die auf eine Erhöhung der Renten gehofft hatten, die vielleicht doch darüber liegt. „Rentenerhöhung 2013 Und noch einmal wird gekürzt“ weiterlesen

Riester Rente Förderung für 2012 noch sichern

Auch wenn die Riester Rente nach wie vor nicht aus der Diskussion herauskommt, es gibt sie nach wie vor, die Riester Renten Verträge, die sich für die Sparer durchaus lohnen. Umso wichtiger ist es deshalb auch, sich die Förderung für 2012 noch zu sichern und das Angesparte in der Privaten Altersvorsorge für dieses Jahr dadurch noch deutlich zu erhöhen. „Riester Rente Förderung für 2012 noch sichern“ weiterlesen