Pfändungsschutzkonto – Banken lassen sich ihre gesetzliche Pflicht teuer bezahlen

Das Pfändungsschutzkonto ist eine wichtige Sache, die der Gesetzgeber viel zu spät eingeführt hat. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat mittlerweile festgestellt, dass sich viele Banken ihre gesetzliche Pflicht teuer bezahlen von den Bankkunden, die ein so genannte P-Konto benötigen. Dies hat nun zu Abmahnungen von 33 Banken und Sparkassen geführt, von denen inzwischen 14 Geldinstitute eine Unterlassungserklärung abgegeben haben. „Pfändungsschutzkonto – Banken lassen sich ihre gesetzliche Pflicht teuer bezahlen“ weiterlesen

Pfändungsschutzkonto ab morgen möglich

Das Pfändungsschutzkonto wird ab morgen, den 1. Juli 2010 möglich sein. Mit einem Pfändungsfreibetrag von 985,15 Euro (Grundfreibetrag, kann auf Antrag erhöht werden bspw. bei Unterhaltsverpflichtungen) kann damit der Mittellosigkeit von überschuldeten Privatpersonen entgegengewirkt werden. Das Pfändungsschutzkonto, das so genannte P-Konto, ist auch für Selbständige möglich. „Pfändungsschutzkonto ab morgen möglich“ weiterlesen