Bank of England senkt Leitzins auf historisches Tief

Es war lange auf die Erhöhung des Leitzinssatzes gewartet worden im Vereinigten Königreich. Doch der Hauptrefinanzierungssatz der Bank in Großbritannien blieb bei 0,50 Prozent stecken. Während die US-Notenbank den Leitzins mittlerweile angezogen hat, und damit der besseren wirtschaftlichen Lage folgt. Muss die Bank of England nun den entgegengesetzten Weg gehen: der Leitzins wurde heute auf ein neues historisches Tief tief gesenkt. „Bank of England senkt Leitzins auf historisches Tief“ weiterlesen

Starke US-Arbeitsmarktdaten beflügeln die Aktienmärkte – DAX steigt um mehr als zwei Prozent

Auch wenn die Arbeitslosenquote in den USA von 4,7 Prozent auf 4,9 Prozent stieg, beflügelten die heute veröffentlichten Arbeitsmarktdaten der USA die Aktienmärkte. Statt der prognostizierten 180.000 Stellen stieg die Anzahl der neu geschaffenen Stellen im Juni 2016 um 287.000 Stellen an. Damit zeigt sich der US-Arbeitsmarkt von einer erstaunlich guten Seite, was sich zugleich auf die weitere Entwicklung des Leitzins in den USA auswirken könnte. Die kommenden geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank könnten davon getragen werden. Es scheint nun wahrscheinlich, dass die Federal Reserve in ihrer nächsten Sitzung eine Erhöhung des Leitzinssatz beschließen wird. Zuvor hatte die Fed abgewartet, wie das Brexit-Referendum ausgehen würde. „Starke US-Arbeitsmarktdaten beflügeln die Aktienmärkte – DAX steigt um mehr als zwei Prozent“ weiterlesen

DSGV-Präsident bezeichnet Zinserhöhung in den USA als „überfälligen Schritt“

Gestern Abend hat die US-Notenbank Federal Reserve endlich die seit Monaten erwartete Leitzinserhöhung bekanntgegeben. Von ifo-Präsident Hans-Werner Sinn würde der Zinsentscheid in den USA begrüßt (wir haben darüber berichtet), und auch DSGV-Präsident Georg Fahrenschon machte in einem Statement deutlich, dass dies ein „überfälliger Schritt“ war. „DSGV-Präsident bezeichnet Zinserhöhung in den USA als „überfälligen Schritt““ weiterlesen

Leitzinserhöhung in den USA von ifo-Präsident Sinn begrüßt

„Das wurde aber auch wirklich Zeit. Durch die jahrelange Nullzinspolitik hat der Zins seine Kontrollfunktion verloren, mit der unterschieden wird zwischen rentablen und unrentablen Objekten. Das ist volkswirtschaftlich schlecht, denn es verführt zu dem Irrtum, die Ressourcen seien unbegrenzt“, sagte ifo-Präsident Hans-Werner Sinn zur Leitzinserhöhung in den USA. „Leitzinserhöhung in den USA von ifo-Präsident Sinn begrüßt“ weiterlesen

Leitzinserhöhung in den USA – kommt sie heute endlich?

Bereits für den September 2015 war die Erhöhung des Leitzins durch die US-Notenbank Federal Reserve erwartet worden. Doch sie kam nicht. Auch der Oktober und November blieben ohne eine Leitzinserhöhung durch die Fed. Inzwischen tagt die Notenbank der USA wieder, und alle Welt blickt auf ihre Chefin Janet Yellen, die heute Abend die Entscheidung verkündigen wird. Kommt die Leitzinserhöhung in den USA nun doch noch auf 2015, oder wird sich wider Erwarten auf 2016 verschoben werden?

Für die Finanzmärkte in aller Welt ist diese Entscheidung wesentlich. Auch die Börsen in Deutschland werden sich nach der Bekanntgabe der Entscheidung, entweder der Erhöhung, oder dem weiteren Stillstand, wohl außerbörslich und morgen börslich bewegen. Es wird spannend sein, dann zu sehen, in welche Richtung die Reise bei DAX und Co. in Deutschland, bei Dow Jones und Co. in den USA, bei Nikkei und Co. in Japan gehen wird. „Leitzinserhöhung in den USA – kommt sie heute endlich?“ weiterlesen

ifo-Präsident Sinn übt Kritik an Ausweitung des Anleihekaufprogramms der EZB

Nach ihrer heutigen geldpolitischen Sitzung gab die EZB verschiedene Entscheidungen bekannt. Neben der Senkung des Strafzins für Bankeinlagen (wir haben darüber berichtet), wurde eine Ausweitung des Anleihekaufprogramms beschlossen. ifo-Präsident Hans-Werner Sinn hat mittlerweile seine Kritik an der Ausweitung der Anleihekäufe in einer Stellungnahme kundgetan. „ifo-Präsident Sinn übt Kritik an Ausweitung des Anleihekaufprogramms der EZB“ weiterlesen

Kommt die Zinswende im Dezember?

Die Federal Reserve, die US-Notenbank, tat sich bislang schwer mit dem Mut, die Zinswende in den USA einzuläuten. Die Erhöhung des Leitzinssatzes war für September 2015 erwartet worden, kam jedoch auch im Oktober noch nicht. Doch in diesem Jahr steht sie wohl an, die historische Leitzinserhöhung von 0,00 Prozent, auf einen wieder höheren Leitzinssatz. Aktuell liegt der Leitzins in den USA bei 0,00 – 0,25 Prozent. „Kommt die Zinswende im Dezember?“ weiterlesen

Zinsentwicklung bei Baukrediten – durchschnittlicher Zinssatz leicht gefallen

Wie der aktuelle Zinskommentar der Dr. Klein & Co. AG zeigt, haben die letzten vier Wochen keine großen Änderungen bei den Zinsen für Baufinanzierungen gebracht. Der durchschnittliche Zinssatz für Baukredite fiel nach Angaben von Dr. Klein um rund zehn Basispunkte. Kurzfristig sieht der nach eigenen Angaben „unabhängige Anbieter von Finanzdienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen“ eine schwankende Seitwärtsentwicklung bei den Bauzinsen und langfristig steigende Zinsen bei Baufinanzierungen. „Zinsentwicklung bei Baukrediten – durchschnittlicher Zinssatz leicht gefallen“ weiterlesen