Sparen mit freier Verfügbarkeit und monatlicher Zinsgutschrift

Sparen mit freier Verfügbarkeit und monatlicher Zinsgutschrift ist eine schöne Sache – wenn die Zinsen stimmen. Mit niedrigen Zinsen verliert man angesichts einer rasant steigenden Inflationsrate sonst nur Geld. Da sollte es dann schon ein Tagesgeld mit Zinsen über zwei Prozent sein, um nicht mehr Geld zur Bank zu tragen, als man dann letztlich dafür wieder zurückbekommt. „Sparen mit freier Verfügbarkeit und monatlicher Zinsgutschrift“ weiterlesen

noa bank kann keine Kundeneinlagen mehr zurückzahlen – Kunden werden gemäß Rechtslage entschädigt

Es war eine kurze Geschichte, welche die noa bank hatte. Vielleicht auch ein Beispiel dafür, dass nicht der am meisten Recht hat, der am lautesten klappert, sondern dessen Taten auch den Worten entsprechen, die gemacht werden. Heute hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin den Entschädigungsfall für die noa bank GmbH & Co. KG festgestellt. Die noa bank ist nicht mehr in der Lage, die erfolgten Kundeneinlagen in voller Höhe zurück zu zahlen. Zudem wurde ein Antrag auf Insolvenz der noa bank gestellt. „noa bank kann keine Kundeneinlagen mehr zurückzahlen – Kunden werden gemäß Rechtslage entschädigt“ weiterlesen

Pleite der noa Factoring beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft

Die ganze Sache noa bank hat schon seit Monaten irgendwie gestunken, aber wo kein Kläger ist, sind auch keine Richter. Dies könnte sich seit heute geändert haben. Inzwischen beschäftigen die Geschäftsgebaren der noa Factoring, dem Tochterunternehmen der noa bank, auch die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft. Dort ist inzwischen eine Strafanzeige gegen die beiden Gründer der noa Factoring eingegangen und gegen das Unternehmen selbst. „Pleite der noa Factoring beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft“ weiterlesen

Die Schließung der noa bank und ein Statement von ÖKO-TEST

Die unabhängige Zeitschrift ÖKO-TEST hatte bereits vor Monaten ihre Bedenken hinsichtlich der gestern von der BaFin geschlossenen noa bank geäußert Inzwischen hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht auch die Kundengelder der noa bank eingefroren (wir hatten bereits darüber berichtet). Heute hat sich ÖKO-TEST wieder zu Wort gemeldet in Sachen noa bank – und erinnert an ihre damalige Warnung, und gibt noch eine Fakten zu bedenken. Und wirft erneut eine Vermutung in den Raum, den auch andere bereits vermutet hatten: War die noa bank nur Refinanzierungsquelle für das Factoringgeschäft? „Die Schließung der noa bank und ein Statement von ÖKO-TEST“ weiterlesen

noa bank Schließung – BaFin ordnet Veräußerungs- und Zahlungsverbot an

Ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot wird von der BaFin normalerweise nur angeordnet, wenn die Gefahr besteht, dass die Gelder der Kunden plötzlich verlorengehen könnten. Auf Anordnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht musste die noa bank deshalb heute den „Verkehr mit der Kundschaft“ schließen und darf keinerlei Gelder mehr entgegennehmen von ihren Kunden – es sei denn, diese sind zur Tilgung der Verbindlichkeiten gegenüber der noa bank bestimmt. Die BaFin will mit dem Verbot die verbliebenen Vermögenswerte der Bank sichern. „noa bank Schließung – BaFin ordnet Veräußerungs- und Zahlungsverbot an“ weiterlesen

noa bank macht Feierabend

Die noa bank macht Schluss, so ist es im Blog der noa bank zu lesen. Anstatt jedoch wirkliche Transparenz zu zeigen, wie die noa bank es von Anfang an immer wieder vollmundig versprochen hat, wurde immer und immer wieder nur gegen andere Banken getreten – und auch die BaFin, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, bekam ihr Fett weg von den Herren, die hinter der noa bank stehen. Nun macht die noa bank Feierabend, vermutlich gerade so, bevor sie von der BaFin geschlossen wurde. „noa bank macht Feierabend“ weiterlesen

noa bank pleite? Die Gerüchteküche kocht

Bereits in den vergangenen Wochen war die noa bank immer wieder ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Seit einiger Zeit darf sie, auf Anweisung der BaFin, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, keine neuen Gelder mehr von Kunden annehmen – und auch keine Kredite mehr ausgeben. Grund dafür ist die dünne Eigenkapitaldecke der Bank, die in den vergangenen Wochen auf Investorensuche war. Heute kochte die Gerüchteküche plötzlich wild, und es macht die Runde im Netz, dass die Noa Factoring Insolvenz beantragt hat. „noa bank pleite? Die Gerüchteküche kocht“ weiterlesen