Volkswagen erzielt Vergleichsvereinbarungen mit der US-Regierung

Volkswagen hat sich dazu bereit erklärt, die Zahlung von Bußgeldern und Strafen in Höhe von insgesamt 4,3 Milliarden US-Dollar vorzunehmen. Dies teilte der Autohersteller heute Abend mit. Die Vereinbarung mit der US-Regierung sieht zugleich die Bestellung eines unabhängigen Monitors für drei Jahre vor, so der Konzern. VW-Vorstand Matthias Müller im Pressestatement: „Volkswagen bedauert die Handlungen, die zur Dieselkrise geführt haben, zutiefst und aufrichtig. Wir werden weiter mit Nachdruck den Wandel im Denken und Handeln vorantreiben.“ „Volkswagen erzielt Vergleichsvereinbarungen mit der US-Regierung“ weiterlesen

Volkswagen Rückruf des ersten Golf-Modells #Dieselgate

Wie Volkswagen soeben in einer Presseerklärung mitteilte, beginnt VW mit dem Rückruf des ersten Golf-Modells. Gestartet wird bei der Umrüstung der vom Abgasskandal betroffenen Fahrzeuge mit dem Motortyp EA 189. Damit ist das erste Modell, für das VW Kunden einen Service-Termin vereinbaren können, der Golf TDI Blue Motion Technology (BMT) mit 2,0l-Motor. In Europa werden nach Angaben des Volkswagen Konzerns „ ca. 15.000 Fahrzeuge des betroffenen Golf mit manuellem Schaltgetriebe in die Werkstätten gerufen“. Derweil wurde heute bekannt, dass es einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zum Abgasskandal geben wird. „Volkswagen Rückruf des ersten Golf-Modells #Dieselgate“ weiterlesen

Volkswagen zu #Dieselgate und Neuausrichtung des Konzerns

Die heutige Pressekonferenz des Autoherstellers Volkswagen war im Vorfeld mit Spannung erwartet worden. Die Ausstrahlung der VW-PK erfolgte weltweit über Satellit, und auch via Livestream (wir hatten im Vorfeld darüber berichtet). Wie Volkswagen heute mitteilte, liegen die ersten Ergebnisse der Aufklärung zur Emissionsthematik vor. Insgesamt sind nach Angaben des deutschen Autobauers rund 450 Experten (intern und extern) mit den Untersuchungen befasst. „Volkswagen zu #Dieselgate und Neuausrichtung des Konzerns“ weiterlesen

Volkswagen AG gibt Pressekonferenz-Termin bekannt – Übertragung per Livestream

In einer Pressekonferenz am 10. Dezember 2015 um 11:00 Uhr MEZ (10.00am UTC) will die Volkswagen AG sowohl über den aktuellen Stand der Aufklärung zur Diesel-Thematik (#Dieselgate) und über die Neuausrichtung des Konzerns informieren. Dies gab der Autohersteller heute bekannt. Die Pressekonferenz soll live übertragen waren. „Volkswagen AG gibt Pressekonferenz-Termin bekannt – Übertragung per Livestream“ weiterlesen

Nach #Dieselgate steigende Nachfrage nach Elektroautos und Hybridfahrzeugen

Die Folgen des Skandals um die Manipulationen an den Abgaswerten werden wohl noch eine ganze Zeitlang die Autohersteller Volkswagen und Audi beschäftigen. Was sich bereits jetzt zeigt: die Nachfrage nach Elektroautos ist in Folge des Diesel-Skandals angestiegen. Dies zeigt auch der Neuwagenvermittler MeinAuto.de auf, der die Entwicklung der Nachfrage nach Elektroautos und Hybridfahrzeugen nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen VW aufgezeigt hat. „Nach #Dieselgate steigende Nachfrage nach Elektroautos und Hybridfahrzeugen“ weiterlesen

Konsequenzen aus #Dieselgate – Milliardenkredite für VW im Visier

Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, nimmt die Förderbank der Europäischen Union Milliardenkredite für Volkswagen unter die Lupe. Die Europäische Investitionsbank zeigt sich „außerordentlich enttäuscht“ von VW und geht laut SZ auf Distanz zum Skandal geschüttelten deutschen Autohersteller Volkswagen. „Konsequenzen aus #Dieselgate – Milliardenkredite für VW im Visier“ weiterlesen