Tagesgeldzinsen im Februar 2014

Mit dem Tagesgeld sieht es auch im Februar weiter alles andere als üppig aus in Sachen Zinsen. Nur noch ein Anbieter hat überhaupt 1,50 Prozent p.a. im Programm, wenn auch nur mit einer kurzen Zinsgarantie. Ein weiterer bietet 1,40 Prozent p.a., dafür aber immerhin eine 12 monatige Zinsgarantie. Und drei weitere Banken bieten immerhin noch 1,30Prozent p.a., wie der Blick auf das Tagesgeldranking im Februar 2014 zeigt.

Die ING-Diba ist dabei on top mit einem Zinssatz von aktuell 1,50 Prozent p.a., dafür gibt es hier jedoch nur eine Zinsgarantie von vier Monaten – was jetzt nicht gerade unbedingt vom Hocker hat. Danach gibt es derzeit 1,00 Prozent p.a. für Bestandskunden, was zusammengefasst dann doch nicht wirklich einen guten Zinssatz über das Jahr ergibt.

Den zweiten Platz belegt das Cortal Consors Tagesgeld mit 1,40 Prozent p.a. und einer immerhin 12 Monate langen Zinsgarantie für Neukunden, wenn auch nur bis zu einem Anlagebetrag von 50.000 Euro. Aber das ist doch schon mal immerhin was, was durch als halbwegs attraktiv zu bezeichnen ist für das Tagesgeldsparen.

1,30 Prozent p.a. bieten die Renault Bank direkt, die 1822direkt und MoneYou an. Bei der Renault Bank direkt wie auch bei MoneYou erhalten die Neukunden wie auch die Bestandskunden den gleichen Zinssatz. Bei der 1822direkt gilt derzeit eine Zinsgarantie bis zum 2. Juni 2014, der Zinssatz gilt für Neukunden und dabei bis zu einer Anlagesumme von 250.000 Euro.

Natürlich sind das alles jetzt nicht unbedingt so schlechte Zinssätze, wenn man bedenkt, dass viele andere Banken aktuell noch deutlich niedrigere Zinsen für ihre Tagesgeldkonten anbieten. Und eines darf man bei auch nicht vergessen: das Tagesgeld ist nun mal eine täglich fällige und damit auch zugleich täglich abrufbare Anlageart, allzu hohe Zinsen darf man deshalb gerade in der derzeitigen Niedrigzinsphase nicht wirklich erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*