Tagesgeldkonto will nur noch jeder Zehnte eröffnen

Wie die aktuelle YouGov-Studie „Marktpotenzial von privaten Geldanlegern“ ergab, plant jeder Vierte die Eröffnung eines Wertpapier-Depots, aber nur jeder Zehnte will in den nächsten zwölf Monaten noch ein Tagesgeldkonto eröffnen. Dabei zählen zu den am meisten bevorzugten Anbietern für Tagesgeldanlagen laut YouGov die Bank of Scotland, comdirect, ING DiBa, Postbank und Sparkasse (in alphabetischer Reihenfolge) .

Dies zeigt, wie stark das Interesse an Tagesgeldkonten in Deutschland gesunken ist. In der Folge von bei vielen Banken inzwischen niedrigen bis sehr niedrigen Tagesgeldzinsen. Dennoch gibt es nach wie vor einige Banken, welche derzeit 1,00 Prozent p.a. und sogar ein wenig mehr an Zinsen für ihr Tagesgeld anbieten, zum Teil sogar mit einer mehrmonatigen Zinsgarantie versehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*