Tagesgeld und Festgeld – Nächste Leitzinssenkung in Sicht?

Die Zinsen für Tagesgeld und Festgeld sind auch in diesem Jahr weiter im Sinkflug begriffen. Der niedrige Leitzins von derzeit 0,75 Prozent hat die Sparzinsen nach unten gedrückt, die Festgeldzinsen und Tagesgeldzinsen sind 2013 weiter auf dem Rückmarsch – und eine weitere Leitzinssenkung könnte in Sicht sein.

Am Donnerstag dieser Woche treten die Ratsmitglieder der Europäischen Zentralbank wieder zusammen, zu ihrer monatlichen Sitzung in Sachen Zinsen. Die dort gefassten Beschlüsse haben Auswirkungen auf die gesamte Eurozone – und auch auf die Sparzinsen in Deutschland.

Die Zinsen für Tagesgeldkonten wie auch die Zinsen für Festgeldanlagen würden im Falle einer Senkung des Leitzins weiter fallen, eine Ende der Zinssenkungen wäre dann vorerst nicht in Sicht. Erst in 2014 erwarten Experten die Zinswende und einen wieder steigenden Leitzins – und damit einhergehend wieder steigende Sparzinsen.

Bis dahin können Sparer nur abwarten und sich genau überlegen, wo sie ihre Spargroschen auf die hohe Kante legen möchten. Soll es wirklich die mehrjährige Festgeldanlage sein, um das Geld zu niedrigen Zinsen über Jahre hinweg zu binden? Oder vielleicht doch eher ein kurzfristiges Tagesgeldkonto, von dem das Geld immer dann abgerufen werden kann, wenn man es möchte?

Anleger haben es schwer, auch in 2013. Um eine gute Rendite zu erhalten, müssen Risiken eingegangen werden. Jeder muss sich hier aber selbst hinterfragen, wie viel Risiko er eingehen möchte – oder gar kann, falls das angelegte Geld beispielsweise der Altersvorsorge dienen soll.

Eine Antwort auf „Tagesgeld und Festgeld – Nächste Leitzinssenkung in Sicht?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*